Sex in der Sahara

der Wüstensand ist glühend heiß,

die Leidenschaft auch – wie jeder weiß!

die Amazonen der Polisario:

Vor vielen Jahren unterhielt die Armee der Polisario einen Stützpunkt in den Bergen (in West-Sahara) an der Verteidigungslinie zum Marokkanisch besetzten Gebiet. Eine Frauen Einheit bestehend aus 15 weiblichen Kämpferinnen war Besatzung dieses Stützpunktes.

Der Zweck dieses Stützpunktes war – die Hundesöhne der Marokkaner am Grenzübertritt in das freie West-Sahara zu hindern.

Eines Tages geriet eine Patrouille der Marokkanische Streitkräfte in einen Hinterhalt der Polisario. Die Soldaten wurden mit MG-Feuer beschossen, konnten aber fast alle fliehen, nur ein Marokkaner versteckte sich hinter den Felsen und verpasste den Anschluss an seine Kameraden. Eigentlich wäre das sein Todesurteil gewesen, jedoch nahmen ihn die Polisario-Frauen gefangen.

Zuerst fesselten sie ihn und banden ihn an einen Pfahl in einem Zelt. Allerdings mussten sie ihn immer wieder zur Verrichtung von persönlichen Notwendigkeiten losbinden.

Sie gaben ihm Wasser und auch zu essen, mit der Zeit erkannten die Frauen, dass manche Marokkaner doch ganz nette Männer sind, und nicht diese Scheusale, wie sie vorher immer geglaubt hatten.

Sie fesselten ihn nicht mehr die ganze Zeit, natürlich mussten sie ihn noch streng bewachen. Jede Kämpferin, die gerade Wache hatte, musste sich persönlich um ihn kümmern.

So wie es bei der gesamten Menschheit üblich ist – werden die Botschaften nicht nur über Worte ausgetauscht – auch die Gestik und Mimik sind wichtig – besonders wirkungsvoll sind jedoch die Signale, die über Duftstoffe (Pheromone) gesendet werden!

So gewannen die Kämpferinnen den Marokkaner lieb, zuerst nur ein wenig, später intensiver, bis sie schließlich voll zur Sache gingen. Die jeweilige Wachhabende legte sich zu ihm – es gab in der Wüste ja sonst kein Vergnügen.

Es ist unglaublich – aber nach 4 Monaten Gefangenschaft waren 12 der 15 Amazonen schwanger, oder waren es nur 10 von ihnen (die genaue Anzahl der Glücklichen ist bei der Polisario nachzufragen)!

Ja – überall wo Mann und Frau zusammekommen – knistert es.

Da kommt es sogar bei den Muslimen vor, dass sie ihre Feinde lieben!

in diesem Sinne: make love – not war!

Advertisements
Sex in der Sahara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s