die Völker Thailands

Thai Frau
thai 3

Lao Frau
lao 2

Kambodschaner

Kambodschaner 2 66395

Kambodschaner

 

Phnom Penh
Phnom Penh

Akha – Meo

Thailand Akha

Karen – Padong

Karen-a18101859 (auch Padong genannt)

Mon Frau (Ureinwohner Thailands)

Mon Frau 3256567360_a860ba1e10

Lisu Mädchen

Lisu Mädchen NW%20Tribes%20-%20Lisu%20-Traditional%20Ladies

Kon tai – Südthailand

Kon tai 25

Kon yai – Nordthailand (Lanna)

Yingluck Shinawatra

 

Die Volksgruppen in Thailand:

Ebenso wie Mitteleuropa ist Thailand ein Schmelztiegel der Völker.
Wer kennt die Länder, zählt die Namen, die hier schon zusammenkamen? Das ist ein alter Spruch, der hier voll zutrifft.

Ein wenig Geschichte: Vor etwa 1500 Jahren gehörte das Land den Kambodschanern. Während des Mittelalters wanderten in mehreren Wellen die Thai aus Südchina ein. Anschließend kamen auch die Lao ebenfalls aus Südchina, welche mit den Thai ethnisch verwandt sind und eine sehr ähnliche Sprache sprechen.

Schließlich konnten die Thai die Herrschaft der Kambodschaner abschütteln und ein eigenes Reich gründen.

Als Thai bezeichnet man heute alle Menschen, die in Thailand geboren sind, Thai als Muttersprache sprechen und Thai Staatsbürger sind, und zwar unabhängig von ihrer ethnischen Herkunft.

Wie die „echten“ Thai aussehen, weiß niemand so genau, jedenfalls kann man das nicht an der Bevölkerung aus dem Zentralraum Bangkok und den Touristenstädten ableiten.

Am Nächsten kommen den „echten“ Thai meiner Meinung nach die Leute aus dem ehemaligen Königreich Lanna (Chiang Mai) . Diese Menschen sind mittelgroß, haben oft ein breites ebenmäßiges Gesicht, das entspricht annähernd dem europäischen Schönheitsideal.

Das zweitgrößte Volk mit einer eigenen Sprache sind die Lao, sie wohnen vorwiegend im Osten von Thailand – im Isan, aber sind auch in allen größeren Städten als Arbeiter anzutreffen, weil im Isan zu wenig Arbeit ist. Auch in den Touristenzentren sind viele Lao als Dienstleistungspersonal und als Liebesdienerinen tätig. Viele Lao Frauen und Mädchen sind ausgesprochen zart, sie haben den Körperbau eíner Gazelle. Das dürfte auch die Folge einer Mangelernährung sein, denn später – bei gutem Essen werden diese Frauen auch dick.

Die Kambodschanische Sprache sprechen nur mehr wenige % der Bevölkerung, vorwiegend im Grenzgebiet zu Kambodscha in Burilam und in Ubon Ratchathani. Aber Menschen mit Kambodschanischem Aussehen findet man in weiten Teilen von Thailand, nur haben sie ihre Sprache zugunsten von Thai oder Lao aufgegeben. Die Gen-Analyse wird in den kommenden 20 Jahren die genetische Herkunft aufdecken. Die Kambodschaner sind häufig schlank, haben ein schmales Gesicht und eine dunkle Hautfarbe. Die Männer haben oft einen grimmigen Gesichtsausdruck, was sie für eine Arbeit als Polizist oder Wachmann besonders befähigt.

Im Zentralraum und im Norden Thailands sind mir auch Menschen aufgefallen, die sind ziemlich groß, athletisch und haben ein ähnliches Aussehen wie die Südeuropäer. Wenn so eine Frau in den Straßen von Mailand geht, würde niemand erkennen, dass sie aus Asien kommt. Diese Menschen stammen oft aus den Familien der Großgrundbesitzer und haben häufig einen guten, angesehenen Beruf. Besonders auffällig ist deren selbstbewusstes Auftreten. Ich würde sagen, das sind die Adeligen in Thailand.

Im Süden des Landes wohnt ein Menschenschlag, der von den anderen Thai als Kon tai bezeichnet wird. Diese Menschen haben eine sehr dunkle Hautfarbe, ich habe diese Menschen schon gesehen und würde sie weder den Kambodschanern noch den Malayen zuordnen (also Herkunft unbekannt). Im Südwesten – in der Region um Phuket leben viele Malayen, die sind größer als die Thai, sind athletisch bis fett (im Alter), sie haben ebenfalls eine sehr dunkle Hautfarbe.

Eine relativ große Volksgruppe bilden die Chinesen (10%), die sind wirtschaftlich erfolgreich und reich, arbeiten oft in Banken und anderen angesehenen Berufen, auch viele Goldschmiede sind Chinesen.

Außerdem gibt es noch viele ethnische Minderheiten, die vor allem in den Bergen von Nordthailand wohnen und erst vor wenigen 100 Jahren aus Tibet eingesickert sind.

Am Bekanntesten sind die Akha (auch Meo genannt), die alten Leute sind kleinwüchsig, die jungen Akha sind auch nicht kleiner als die anderen Thai Leute, also dürfte die Kleinwüchsigkeit mit einer Mangelernährung in früheren Jahren zusammenhängen. Die Akha sind ebenfalls erfolgreiche Geschäftsleute als Straßenhändler (sie tragen ihre eigene Tracht) und haben es zu einem bescheidenen Wohlstand gebracht.

Sehr bekannt sind noch die Karen. Auf Touristen Fotos sieht man noch die alte Tradition, um den Hals der Frauen Messing-Ringe zu legen, das sind die Giraffenhalsfrauen. Dieses Volk lebt an der Grenze zu Burma, aber auch in Burma selbst.

Es gibt noch viele andere Bergvölker, die aber nicht so bekannt sind. Oft haben diese auch eine traditionelle Tracht (zB: die Mon und die Lisu).

So gesehen sind die Bewohner Thailands ethnisch nicht einheitlich, sondern stammen ebenso wie die Mitteleuropäer von mehreren Völkern ab.

Advertisements
die Völker Thailands

3 Gedanken zu “die Völker Thailands

  1. Ja – fast alle diese Angehörigen der verschiedenen Völker fühlen sich in erster Linie als Thai.

    Nur im Süden, im Grenzgebiet zu Malaysia gibt es schwere Probleme, viele Malayen – die fast alle Muslime sind – wollen ihr Gebiet an Malaysia anschließen, das ist aber in erster Linie religiös und nicht rassistisch bestimmt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s