die Nordische Menschenrasse

blond – germanisch

blond 4


 

Wikinger 27

Wikinger – Rekonstruktion


 

…ist ein Teil der Europiden Menschenrasse und hat folgendes äußere Erscheinungsbild, die Leute sind blond, blauäugig und groß.

Das Verbreitungsgebiet ist Nordeuropa, aber auch die anderen Anrainerstaaten der Ostsee, Polen, Russland, Dänemark, teilweise auch Deutschland, Tschechien, England.

Diese Rasse ist noch ziemlich jung und ist etwa vor 5.000 Jahren an der Ostseeküste östlich von Schleswig Holstein, also in Norddeutschland und Polen entstanden. Andere behaupten der Entstehungsort sei Schweden (Gotland) gewesen (das sind eher Annahmen, und es konnte noch nicht bewiesen werden). Insgesamt gibt es mehrere Möglichkeiten, ob das Merkmal blond bereits bei den Skandinavischen Jägern und Sammlern vorhanden war, oder ob die Indogermanen aus Russland dieses Merkmal mitgebracht haben.

Wegen der Unterwerfung der ganzen Welt durch die Europäer nach 1500 n.Chr. verbreitete sich auch der Nordische Mensch auf der ganzen Welt und ist besonders häufig in Nordamerika anzutreffen.

Weitere Eigenschaften: Der Nordische Mensch verträgt die Frischmilch gut, diese Eigenschaft hat sich innerhalb weniger Jahrtausende in ganz Europa verbreitet. Der Nordische Mensch ist auch psychisch ziemlich stabil und nicht so leicht aus der Fassung zu bringen. Er ist auch fleissig und auf Vorratshaltung bedacht, das erzwingen das rauhe Klima und die langen Winter (wer sich da nicht angepasst hat, der ist ausgestorben).

Das nordische Aussehen ist nicht an die väterliche Abstammung gebunden.

* In Norwegen und Deutschland ist die väterliche Linie R1b1 vorherrschend, das ist (in diesem Fall) westgermanisch.
* In Schweden ist die väterliche Linie I1 vorherrschend, das ist alteuropäisch.
* An der südlichen Ostseeküste – Polen – ist die väterliche Linie R1a1 vorherrschend, das ist ostgermanisch.

R1a1 stammt in der direkten väterlichen Linie überwiegend aus dem Gebiet von Russland ab (Dnjepr-Donezk Gebiet, Yamna-Kultur)


die Karte zum Vergrößern anklicken

Früher glaubte man, der Nordische Mensch sei mit den Nachfahren der Germanen-Völker gleichzusetzen. Das ist teilweise richtig, jedoch sind sie auch anderswo in der nördlichen Hälfte von Europa anzutreffen, etwa bei den Russen und bei den Franzosen.

Ergänzung:

Auf dem Chromosom 3 befinden sich 2 Positionen für das schwarze Melanin und das rote Melanin. Falls bei allen 2 Chromosomen diese Farbmerkmale fehlen, ist dieser Mensch blond, fehlt nur das schwarze Merkmal, ist dieser Mensch rothaarig.
http://www.gene-abc.ch/de/unsere-gene/chromosom-3-die-haarfarbe.html

Ergänzung am 14.12.2015 um 7:30:

Die blonden Haare bringen für sich allein keinen genetischen Vorteil, das ist ein Attribut der Schönheit. Gleichzeitig haben diese Leute eine hellere Haut, deswegen kann die Sonnenstrahlung leichter in die Haut eindringen, wodurch das Vitamin D entsteht. Das ist schon ein genetischer Vorteil, der in der Nordhälfte von Europa entscheidend ist. Hier sind lange Winter, und die Sonneneinstrahlung ist schwach.

Ergänzung vom 31.12.2015 um 3:00:

Es hat in den vergangenen 5 Jahren doch einige neue Erkenntnisse gegeben, die ich in den Text miteinbezogen habe. Falls jemand Ergänzungen dazu hat, oder die Aussagen diskutieren möchte, bitte einen Kommentar einfügen.

 

Advertisements
die Nordische Menschenrasse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s