die Europide Menschenrasse

die Italienerin (mediterran)

Gina Lolobrigida 2

der Österreicher (mediterran)

die Italienerin (orientalid)

Italienerin 5

die Nordeuropäerin (Wikinger – nordid)

nordisch

der Engländer (Wikinger – nordid)

Alteuropid 1

die Deutsche (Wikinger – nordid)

die Russin (slawisch – nordid)

Russin nordid 1

die Polin (slawisch – nordid)

http://www.theapricity.com/forum/attachment.php?attachmentid=61898&d=1473366462

der Mitteleuropäer (germanisch – nordid)

Boetticher

die Engländerin (germanisch – nordid)

Engländerin 25

die Mitteleuropäerin (slawisch – nordid)

supergirl

die Österreicherreicherin (germanisch)

die Österreicherin (alteuropäisch)

Rathgeber 1

die Österreicherin (alteuropäisch)

der Österreicher (alteuropäisch)

der Österreicher (alteuropäisch)

die Österreicherin (germanisch)

Rosenkranz 1

der Mitteleuropäer (keltisch)

Austrian Celtic Descendant

die Österreicherin (keltisch)

der Österreicher (keltisch)


Quelle: http://www.dibk.at

die Engländerin (keltisch)

Engländerin keltisch

die US-Amerikanerin (keltisch)

alika 1

die Deutsche (keltisch)

die Österreicherin (keltisch)

Burgstaller 1

der Mitteleuropäer (keltisch)

Steiner

der Mitteleuropäer (orientalid)

Gold Nugget 1

die Albanierin (orientalid)

Skiptar

der Skipetare (dinarid)

die Österreicherin (dinarid)

der Österreicher (dinarid)

der Franzose (keltisch)

Hollande 1

der Franzose (keltisch)

Franzose (keltisch)

der Österreicher (keltisch)

Österreicher

die Engländerin (keltisch)

die Engländerin

die Brasilianerin (keltisch)

Sophia br 1

der Russe (slawisch)

die Russin (slawisch)

Anna Netrebko 1

die Österreicherin (slawisch)

Glawischnig Eva

die Österreicherin (slawisch)

der Österreicher (slawisch)

die Ukrainerin (alteuropäisch)

Ukrainerin 25

die Ukrainerin (slawisch)

Ukraine 1

der Ukrainer (slawisch)

vitali-klitschko 1

die Spanierin (mediterran)

Spanierin mediterran

die Marokkanerin (nordafrikanisch – nubisch X Tuareg)

die Marokkanerin (mediterran)

Marokkanerin 1

die Türkin (kaukasisch)

Türkin 25

die Türkin (orientalid)

die Tscherkessin (kaukasisch)

orientalid (Levante)

mediterran - Kleinasien

die Iranerin (Assyrisch)

Iranerin 1

Syrer (orientalid)
der Kanadier (mediterran)

die US-Amerikanerin (Armenoid)

Tadschiken (zentralasiatisch)

die Tadschikin (zentralasiatisch)

die Usbekin (zentralasiatisch)

die Turkmenin (zentralasiatisch)

die Turkmenin (zentralasiatisch)

Turkmenen (zentralasiatisch)

der Kasache (zentralasiatisch)

die Inderin (indogermanisch)

Indian 27

Gujarati (Nord-Indien)

Gujarati 26

die Inderin (indogermanisch)

die Europide Menschenrasse:

Auch die Europide Menschenrasse ist aus vielen verschiedenen Völkern zusammengesetzt. In Europa selber würde ich 4 Gruppen ausmachen: die Nordische Menschenrasse, die Slawische Menschrasse, die Keltische Menschenrasse und die Mediterrane Menschenrasse. Außerhalb vom Kerngebiet zählen noch die Kaukasische Menschenrasse und die Indische Menschenrasse dazu. Früher wurden auch die Araber und Berber dazugerechnet.

Die Nordische Menschenrasse habe ich in diesem blog schon beschrieben. Die Slawische Menschenrasse kommt im Osten Europas vor und reicht im Westen bis nach Österreich. Sie kommt immer in Gesellschaft mit anderen Rassen vor. Die Leute sind brünett bis schwarzhaarig und haben eine kräftigen Körperbau, die jungen Frauen haben eine tolle Figur, die älteren Frauen sind ziemlich üppig. Die slawischen Leute sind sehr gefühlsbetont, auf Russisch heißt das „schirokaja natura“ (breite Natur), sie sind befähigt, auch mit schlimmen Verhältnissen noch fertig zu werden und können dem Leben auch noch unter diesen Bedingungen was Positives abgewinnen. Körperlich sind sie sehr stark und sehr ausdauernd. Nicht durch Zufall kommen viele Olympiasieger aus Russland.

Anmerkung: Viele Menschen im Slawischen Siedlungsgebiet haben ein Nordisches Aussehen.

Westlich von Österreich bis zu den Britischen Inseln, weiters von Holland im Norden, bis nach Spanien im Süden reicht das Gebiet der Keltischen Menschenrasse. Das Gemeinsame der Völker in diesem Gebiet ist die gemeinsame Abstammung von vorwiegend Indogermanischen Männern mit der Haplogruppe R1b1b2, welche maximal 9000 Jahre alt ist und ursprünglich aus dem Gebiet der Türkei kommt. Diese Gruppe ist also erst nach der letzten Eiszeit entstanden.

Das Aussehen der Menschen (der Völker) in diesem Gebiet ist sehr unterschiedlich, die Holländer sind blond und blauäugig und haben somit ein Germanisches Aussehen. Die Spanier sind hingegen oft schwarzhaarig, bei den Briten und den Franzosen treten alle Haarfarben (auch rothaarig) häufig auf. Anscheinend waren die Keltischen Männer in der Minderzahl, somit haben sich die Eigenschaften der anderen Völker, die zum Teil schon vor den Kelten in diesem Gebiet gelebt haben, weitgehend durchgesetzt. Auch die Mentalität der Menschen variiert zwischen Nord und Süd stark.

Die Mediterrane Menschenrasse lebt im Gebiet um das Mittelmeer. Früher sprach man auch von Mediterraner Mischbevölkerung. Es finden sich die Elemente aller Völker, die in den letzten 3.000 Jahren rund um das Mittelmeer gelebt haben, wieder.

Da waren die Phönizier, welche ursprünglich im Libanon und Umgebung gelebt haben, sie waren tüchtige Seefahrer, haben die Stadt Karthago gegründet und in der Folge im westlichen Mittelmeer viele Kolonien gegründet.

Da waren die Griechen, die ausgehend von der Ägäis, Kleinasien unter ihre Kontrolle gebracht haben, aber auch in Sizilien und Südfrankreich hatten sie Kolonien.

Schließlich haben die Römer das ganze Mittelmeergebiet, aber auch Mittel- und Westeuropa unterworfen. Natürlich haben auch sie genetische Spuren hinterlassen. Weiters hatten sie viele Sklaven aus allen möglichen Ländern, die sie auch auf die von ihnen besetzten Länder verteilt haben.

Im Mittelmeergebiet ist die genetische Vielfalt schon sehr breitgestreut. Die Italiener haben oft die männliche Haplogruppe R1b1 und sind somit mit den Kelten eng verwandt.

Die Kaukasische Menschenrasse hat oft die männliche Haplogruppe G, welche bedeutend älter als R1b1 und R1a1 ist. Diese Haplogruppe kommt auch häufig in der Türkei vor. Jedoch ist die Bevölkerung von Kleinasien derart stark mit anderen Rassen vermischt, dass man eigentlich von einer eigenen Rasse (der Anatolischen Rasse) sprechen könnte.

Es gibt noch viele andere Völker (Rassen) in Europa und auch außerhalb von Europa, die der Europiden Menschenrasse zugerechnet werden können. Auch haben die Europäer die ganze Welt nach 1500 unterworfen und sind deshalb auch in Australien, in Südafrika und vor allem in Amerika häufig anzutreffen.

der Kelte – Rekonstruktion

http://ulfhednar.org/ausstattung/

germanisches Aussehen (nordisch)

blond 5

der Oberösterreicher dargestellt in der Karikatur als keltischer Menschentyp – der Mostdipf 😉

Mostdipf

—————————————————

Ergänzung am 17.02.2016 um 9:30:

Natürlich weiß heute niemand, wie die Alteuropäer und die Neolithiker ausgesehen haben. Die Bilder in diesem Eintrag sind also mehr oder weniger willkürliche Zuordnungen. Von den Germanen und Kelten gibt es vage Beschreibungen des Aussehens aus der römischen Literatur.

Hier ist eine Rekonstruktion einer Frau der Jäger und Sammler aus Schweden, sie hatte blonde Haare, das ist bemerkenswert – Mesolithikum (Alteuropäer):

Hier hat ein Künstler einen Jäger und Sammler dargestellt (Alteuropäer). Ich weiß nicht, welche Informationen er dabei verarbeitet hat.

Ich sehe da schon eine Ähnlichkeit mit dem folgenden Foto einer Ukrainerin:

Hier ist das Bild einer Bäuerin aus dem Neolithikum, rekonstruiert aus dem Genom gewonnen aus dem Skelett; der Schädel erlaubt die Rekonstruktion des Gesichtes:

Rekonstruktion einer Frau aus dem Neolithikum (orientalid):

Advertisements
die Europide Menschenrasse

5 Gedanken zu “die Europide Menschenrasse

  1. Sie müssen wissen, das Indoeuropäer nicht von der Türkei sondern aus Iran und einigen Teilen Indiens kommen. Denn die Türken sind eigentlich eine Abspaltung der Mongolen. Zum anderen gibt es heute in Iran sehr viele hellhäutige Typen.

    Gefällt mir

  2. Es ist zwar richtig, dass die Indoeuropäer ursprünglich aus Indien abstammen. Nach dem Ende der letzten Eiszeit sind sind sie nach Norden vorgedrungen – über den Iran, Afghanistan, Türkei.

    In der Türkei sind heute noch mehr als 20 % von der y-Haplogruppe R1b1b zu finden. Das sind die Vorfahren von vielen Westeueropäern.

    Gefällt mir

  3. Und Charles Darwin sprach:
    „Iraner sind keine Arier genauso die Inder.Perser dagegen sind außen vor und vermutlich von Afrika abstämmig.“

    Nur die Völker am Kaspischen Meer sind arisch.

    Im südlichen Teil des Meeres leben immernoch wie damals Aserbaidschaner. Hiervon östlich die Türkmenen. Nördlicher sind Kasachen zu finden, im Westen das nordaserbaidschanisch Volk. Nordwesten Tschetschenen.

    Mongolen sind keine Abschaltung von den Türken, eher von den Chinesen. Die hellhäutigen Typen in Iran sind Südaserbaidschaner.

    Gefällt mir

  4. Rassenkunde ist Menschenkunde. Rassenbewusstsein gibt allen Wissendenden Kraft und Zuversicht! Mentalitäten sind Ergebnisse Jahrtausende alter Wetter- und Witterungsverhältnisse! Wenn wir uns zu unserer Rasse bekennen, fühlen wir in uns darin aufgehoben! Uns werden Menschen unserer Art immer das große Gemeinschaftsgefühl vermitteln! Ein gemeinsames, Jahrtausende lang währendes Band, der gleichen Stimmung, in Freud Leid und Schmerz! Der Triumpf der gleichen Ansichten über Familien, Sippen und Rassengemeinschaften! So führt uns das Äußere zum Inneren mit den Menschen die sich durch ihre Volkszugehörigkeit miteinander verbunden fühlen! Sehr aussagestarke Bilder und einen herzlichen Dank an die Webside-Producer!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s