der Emir und der Sex

Vor Jahren regierte ein Emir ein Land am Persischen Golf. Er hatte ein Problem – einerseits war er ein Lustmolch, wie viele andere Männer auch – andererseits musste er als Staatsoberhaupt die Vorschriften der Islamischen Religion einhalten.

Im Laufe der Jahre hatte er ein perfektes System entwickelt, mit dem er beides unter einen Hut bringen konnte. Er war mit 3 Frauen seit langer Zeit verheiratet. Zur Befriedigung seiner Fleischeslust heiratete er jede Woche aufs Neue ein Beduinen-Mädchen.

Die Braut wurde zuerst fürsorglich in seinen Harem aufgenommen. Die Dienerinnen unterwiesen sie ausführlich, badeten sie ausgiebig und salbten sie mit wohlriechenden Ölen. Das war vorteilhaft, damit der Herr nicht mehr so viel Arbeit mit ihr hatte.

Der alte Herr vergnügte sich dann mit ihr beinahe eine Woche lang. Das musste sie über sich ergehen lassen, dann entließ er sie aus der Ehe. Das war keineswegs in böser Absicht, nein – schon vor der Ehe wurde ein junger Mann für sie ausgesucht, der sie nach der Scheidung bekommen sollte.

Die Geschiedene – die junge Frau – bekam vom Emir ein sehr großzügiges Geschenk in Form von Geld, sodass das junge Paar für lange Zeit ausgesorgt hatte. Falls der alte Knacker dabei noch einen Nachwuchs gezeugt hatte, war auch schon vorgesorgt.

Das ist wieder ein Beispiel, wie sehr reiche Leute es sich richten können, obwohl sie sich ziemlich daneben benehmen. Viele gewöhnliche Zeitgenossen müssen mit dem Vorlieb nehmen, was sich so anbietet.
So fällt es ihnen auch leichter, auf dem Pfad der Tugend zu bleiben.

Advertisements
der Emir und der Sex

Ein Gedanke zu “der Emir und der Sex

  1. Was sagt uns das Geld öffnet alle Türen unabhängig der RFeligion. Moralisch verwerflich und für die betroffenen Frauen bestimmt nicht angenehm.

    Traurig daran ist und das habe ich selber erlebt als ich längere Zeit in Marokko gelebt habe, wie mir ein Mitarbeiter genau diese Pasage seiner Religion angepriesen hat und wie toll es doch wäre das man als Mann 5 Frauen haben darf vorausgesetzt man kann für Ihren Lebensunterhalt aufkommen. Nur verdiente dieser Mann so wenig im Monat das er nicht einmal in der Lage war vernünftig für eine Frau zu sorgen, was ich Ihm dann auch deutlich sagte das er mit Sicherheit nicht in die Situation kommt auch nur mehr wie eine frau zu heiraten.
    Viele Grüße und noch einen schönen Feiertag.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s