unbefriedigt

masturbating 1

masturbating 2

masturbating 3

masturbate 2

twisted Lesbians

Ich habe über Internet Kontakt mit Leuten aus der ganzen Welt – eines ist mir dabei besonders aufgefallen. Viele Frauen die mit einem Mann zusammenleben (verheiratet sind,…) klagen darüber, dass sie beim Sex zu kurz kommen. Drei mal in der Woche jeweils drei Minuten Standard Sex – das reicht nicht – und sie muss dann selber masturbieren, damit sie zu ihrem Orgasmus kommt.

Wen wundert es dann, dass viele Frauen lesbisch oder bisexuell sind. Wenn Frauen zusammen sind, nehmen sie sich viel Zeit für ein langes Vorspiel, küssen und streicheln einander an vielen Stellen des Körpers, welche die Männer gar nicht kennen. Und auch beim Sex selber sind sie nicht an eine Zeit gebunden, es kann ja keine Erektion vorzeitig zu Ende gehen. Sie lieben sich so lange, bis beide Frauen erschöpft sind. Das ist sehr genussvoll.

Davon könnten die Hetero-Paare auch lernen. Ein langes Vorspiel, wie bei der lesbischen Liebe können sie auch machen – fast alle Variationen.
Gewiss – ist das Vorspiel schon sehr intensiv – kommt ein Mann noch früher. Aber anstelle der Masturbation – welche die Frau nachher braucht – könnte der Mann seiner Frau die nötigen Streicheleinheiten geben, wo immer das gewünscht wird. Sie können auch einen Dildo oder Vibrator benutzen.

Oft ergibt sich daraus eine neue Erektion beim Mann, und sie können eine zweite Runde Sex einleiten. diesmal kann der Mann oft eine halbe Stunde durchhalten, ohne zu kommen. Vor allem müssen sie sich viel Zeit dafür nehmen – etwa eine Stunde. Dass ein Mann nach den 3 Minuten gerne einschläft ist ja bekannt, ist aber keine gute Praxis.

Ganz wichtig ist, dass beide darüber sprechen, wie sie den Sex besser gestalten könnten. Ein Buch könnte als Anregung dafür dienen, neue Sex-Praktiken zu lernen und auch auszuleben. Auch eine Psychotherapie könnte helfen, die Unlust und die mangelnde Befriedigung der Frau zu überwinden. Allerdings ist eine Paartherapie eher teuer (aber wenn beide fremdgehen, kann das noch teurer werden). Manche Psychotherapeuten (nicht alle) bieten eine Beratung/Therapie für Sex-Probleme an.

Ich empfehle im Internet über die lesbische Liebe nachzulesen, was man/frau so alles machen kann, oder die Bücher der Frau SusanHeat, welche auch hier bei blog.de Artikel schreibt.

unbefriedigt