die Mia Noi

tirak

In einem Kommentar zu meinem blog wurde angesprochen, dass manche reiche Geschäftsleute ihr Geld für Kinder-Sex ausgeben würden. Ich würde meinen, die Neigung zur Pädophilie ist hier nicht häufiger als in anderen Ländern.

Aber eine gewisse Vorliebe für junge Frauen würde ich ihnen schon unterstellen. Die Verhältnisse in Europa kenne ich nicht. In Thailand wird das wie folgt organisiert.

Etwa ein Hotelbesitzer lädt für eine Veranstaltung Schülerinnen und Studentinnen, die als Gesellschaftsdamen die alten Herrn ein wenig unterhalten. Wenn sich zwei dabei etwas näher kommen und die Nacht miteinander verbringen, ist das deren Privatangelegenheit.

Manchmal finden die Beiden Gefallen aneinander, er verliebt sich in das knackige Mädchen, sie verliebt sich in sein Geld. Schon seit alten Zeiten ist geregelt, wie solche Verhältnisse zu führen sind.

Die Geliebte des reichen Mannes wird zur Mia Noi (die Nebenfrau) – er beschafft ihr eine Wohnung/ein Haus und kommt für ihre Kosten auf. Dafür ist sie für ihn alleine da – glaubt er zumindest 😉

Früher – als noch nicht verhütet wurde, hatte er mit der Mia Noi oft mehr Kinder, als mit der Mia Luang – seiner Hauptfrau. Heute lebt sie als einsames Mädchen in einem goldenen Käfig.

Mir ist ein Fall bekannt, bei dem der alte Herr zwar die Rechnungen noch bezahlt hatte, aber sonst kümmerte er sich kaum mehr um die junge Frau. So nahm sie sich einen Liebhaber und verkaufte das Reihenhaus in der Stadt. Es musste ganz schnell gehen, damit der “Financee” nichts mitkriegt.

In Europa wird es so etwas in diesem Ausmaß nicht geben, weil nur wenig junge Frauen sich aushalten lassen wollen.

Anmerkung: Früher hatte die Mia Noi ihre Not, wenn der alte Herr starb. Sie bekam keine Unterstützung mehr, ihre Kinder bekamen kein Erbe. Nicht selten landete sie dann in Pattaya (tham kai hii Pattaya).

noch ein link – eine andere Mia Noi:
die Wicha und ihre Töchter

mir ist noch etwas eingefallen:

Eigentlich gibt es in Europa auch vergleichbare Verhältnisse, eher nicht auf Geschenken und Aushalten aufgebaut. Die Geliebte eines verheirateten Mannes. Auf dem Arbeitsplatz oder sonstwo kommen die jungen Frauen mit einem angesehenen, guten Mann in Kontakt, lassen sich auf eine Affäre ein und werden seine Geliebte. Gerne würden sie den Mann für sich alleine haben, doch der ist meist verheiratet und macht nach Außen auf „Heile Familie“. Deren schlimmster Feind ist der Zeitfaktor, der Mann muss sich vorwiegend um seine Frau und seine Kinder kümmern, da bleibt nur wenig Zeit für sein Betthaserl.

Und die Geliebte liegt wieder einmal alleine mit der Katze im Bett, und ihr fällt die Decke auf dem Kopf.

Advertisements
die Mia Noi

Ein Gedanke zu “die Mia Noi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s