die Pocken Seuche

——Pocken 1

ist eine Virus-Erkrankung des Menschen, mit schwerem Verlauf, nicht selten tödlich. Seit der Antike gab es immer wieder Epidemien, welche diesem Typ zugeordnet werden.

Es tritt hohes Fieber und Bewusstlosikeit auf. Die Haut wird mit Blattern übersät, welche nach dem Abheilen hässliche Narben hinterlassen die Flüssigkeit in den Blattern stinkt, verbreitet einen pestilenzmäßigen Geruch, . Die älteren Leute unter uns kennen noch die Narben nach der Schutzimpfung an der Schulter. Mit Hilfe dieser Impfung wurde die Krankeit vor etwa 30 Jahren ausgerottet. Wir können zwar nicht sicher sein, jedenfalls ist nachher keine Epidemie mehr aufgetreten.

Unter den zehn Plagen der Ägypter soll die Pocken-Epidemie dabei gewesen sein. Schon damals wurden die Zuwanderer als Überträger ausgemacht und deren Vertreibung wurde gefordert.

Während der Römerzeit verbreiteten die Legionäre nach einem Sieg gegen die Parther diese Krankheit in weiten Teilen Europas. Das war die Antoninische Pest, die 35 Jahre lang zu einem Massensterben südlich der Donau und des Rheins führte.

Aber auch in der Neuzeit trat die Seuche oft auf, besonders dann, wenn die Grenze zu den Türken durchlässiger war. Mehrere Töchter der Kaiserin Maria Theresia erkrankten daran. Ebenso die bayrische Prinzessin Charlotte Auguste, deren Gesicht war entstellt, und sie fürchtete, sie würde ihrem zukünftigen Mann, dem Würtemberger Prinzen nicht gefallen.

Mein Großvater erkrankte als Kleinkind daran und wäre beinahe daran gestorben. Die Familienmitglieder prophezeiten ihm ein langes Leben, wenn er das übersteht. Nun – er wurde tatsächlich 89 Jahre alt – mit seinem pockennarbigen Gesicht.

An diese Krankheit habe ich gedacht, weil jetzt nachgewiesen wurde, dass es sich bei der Pest im Mittelalter tatsächlich um die Beulenpest gehandelt hat. Aber oft wurden Pocken-Epidemien auch als Pest bezeichnet – die Pestilenz war gefürchtet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pocken

———————————————————–

im Vergleich dazu ein Bild von der Beulenpest

https://goo.gl/images/EBqbpB

 

Advertisements
die Pocken Seuche

3 Gedanken zu “die Pocken Seuche

  1. Anmerkung:

    Karl May hatte in seinem Roman „Von Bagdad nach Stambul“ geschrieben, er sei selber an der Pest erkrankt. Damals – 1885? – wusste er noch nicht, dass die Krankheit von den Rattenflöhen übertragen werden, wobei ein lebender Mensch (lebendes Tier) als Infektionsquelle dient.

    Karl May glaubte, die „pestilenzmäßigen Ausdünstungen“ der Leichen-Karawanen in Bagdad/Kerbala seien Ursache für diese Krankheit.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s