Her mit der Marie !

Mikl-Leitner 1

Wir sollten nicht nur auf die Grünen zeigen. Gestern forderte die Vorsitzende des ÖAAB – Minister Mikl-Leitner – der ÖAAB ist eine ÖVP Teilorganisation – eine höhere Einkommensteuer – dabei ist der Spitzensteuersatz ohnehin schon bei 50 %. Sie sagte – die Zocker und Börsespekulanten sollten viel Steuer zahlen – „Her mit der Marie!“ Sie forderte mehr als die Hälfte von deren Einkommen – wobei sie sicher weiß – dass diese Leute das selten als Einkommen deklarieren.

Dabei übersieht die gute Frau den Balken in ihrem eigenen Auge – die Beamten und die Beamten-Pensionisten zehren das Österreichische Budget aus. Und der GÖD ist dem ÖAAB nahestehend – beide sind Klientel der ÖVP.

Januskopf 2

Her mit der Marie !

Telekom und Kundendienst

Telefon 1

Viele Jahre lang hatte ich mein Festnetz Telefon von der Post, später dann auch Internet über das einfache Modem. Mit dem Internet wechselte ich zur Uta und bekam auch ein ADSL Modem.

Die Geschwindigkeit war schon ganz passabel, die Grundgebühr zahlte ich weiterhin an die Post.

Eines Tages hatten wir ein heftiges Gewitter mit Blitzeinschlägen in der unmittelbaren Umgebung, worauf mein Internet tot war.

Deshalb rief ich den Telekom Kundendienst an, damit diese den Schaden beheben. Der Ansprechpartner nahm mein Ansuchen entgegen, aber es passierte gar nichts. Die LED auf meinem Modem leuchteten beinahe wie vorher.

Deshalb steckte ich das Netzkabel an einen anderen der 4 Abgänge, oh Wunder – das Internet funktionierte wieder. Allerdings war die Geschwindigkeit dürftig, oft gab es Netzausfälle.

Monate später wechselte ich zu einem anderen Anbieter – Tele2.at. Die haben österreichweit ein Glasfaser Netz in Betrieb, welches sie gemeinsam mit der UTA gekauft hatten.

Dieses Komplettangebot umfasste auch Festnetztelefon und Highspeed ADSL. Die Post musste noch eine neue Telfonsteckdose montieren. Beim Test riefen wir mein Telefon an, aber es kam kein Anruf – das Telefongerät war seit dem Gewitter teilweise zerstört, ebenso wenig konnte ich während dieser Zeit ein Fax bekommen.

Von der Tele2 bekam ich dann ein neues ADSL Modem mit 4 Abgängen und WLAN – weiters konnte ich noch 2 Festnetz Telefone + Fax anschließen. Dieses Komplettangebot kostete kaum mehr als ich vorher für die Telekom Grundgebühr bezahlt hatte.

So hatte mich die Telekom als Kunden verloren. Warum ? Weil sie meine Wünsche nach Reparatur meiner Telfon/Internet Anlage ignoriert haben.

Dort herrscht noch heute die Beamten-Mentalität, und wenn du von ihnen etwas möchtest, kommst du dir als Bittsteller vor.

Das sind genau die Leute, die mit 50 Jahren (unkündbar) in Pension gehen, und die deswegen keine andere Arbeit mehr annehmen.

Wer bezahlt das ?
Der Steuerzahler – und das sind wir.

Telekom und Kundendienst

Fitzcarraldo – Klaus Kinski

Kinski 2

Der Todestag von Klaus Kinski jährt sich zum 20. mal. Er war ein begnadeter Schauspieler, besonders gut war er in der Rolle des Irren, des Unberechenbaren, des Gefährlichen. Seine Wutausbrüche führte er selber auf seine Slawischen Wurzeln zurück.

Die Slawische Seele geht aus seinem Namen hervor – der ist Polnisch. Die Russen sagen von sich selber – sie hätten eine Breite Natur – schirokaja natura = himmelhoch jauchzend – abgrundtief traurig – fuchsteufelwild – alles kommt vor !

Aus seinem Phänotyp kann man gar nichts ableiten – das Gebiet von Polen war ebenso, wie andere Länder in Mitteleuropa ein Schmelztiegel der Völker. Vor 2000 Jahren war das einmal Germanisches Siedlungsgebiet – dort lebten die Ostseegermanen (Burgunder?) und auch die Balten, bis die Skandinavier (Goten) wegen einer Hungersnot über die Baltic Sea nach Polen ruderten. Wo zu dieser Zeit die Slawen hausten, ist nicht definiert, irgendwo müssen sie ja gewesen sein.

Wieviel von den Slawischen Genen oder Germanischen Genen in seinem Blut waren – darüber nachzudenken, lohnt sich nicht – das wäre Kaffeesud-Leserei. Nicht einmal dann, wenn seine väterliche y-DNA bekannt wäre – könnte man ableiten ob das skandinavisch (Wikinger), germanisch (Burgunder) oder slawisch ist.

Anmerkung: Ich habe selber die y-DNA R1a1a – aber die Experten sind sich untereinander nicht einig – IGENEA behauptet – Urvolk Wikinger —— die Russen behaupten – Central Eurasian (Hunnen )
aber eines steht fest – slawisch ist es nicht 😀

Fitzcarraldo – Klaus Kinski

Vampire

Vampire Ziku 1

Es gibt tatsächlich Personen, welche die Lebensenergie anderer Menschen verzehren. Meist leben diese „Vampire“ im Umfeld (räumlich und persönlich) der Betroffenen.

Sobald dem Opfer dieser Zusammenhang bewusst wird, kann es sich von dem Zugriff befreien und flüchten. Das könnte eine Scheidung oder die Kündigung am Arbeitsplatz sein.

Eine andere Möglichkeit gibt es auch noch. Ich sage zu mir selber: „Ich bin stark und unbeugsam, möge dein Angriff auf dich selber zurückfallen, dein Hass möge an meinem Spiegel abprallen, auf dass Gift, Galle und Feuer dein eigenes Ich verzehren!“

Vampire

hineingelegt

Kon Kaen 1

Ein junger Soldat war Gast in einem Tanzschuppen in Thailand, und er hatte schon viel Maekong Whisky getrunken.

Da kreuzte eine junge Prinzessin vor ihm auf, Sie hatte schon prachtvolle Möpse und einen betörenden Blick. So tanzten die Beiden und flüsterten einander süße Worte ins Ohr.

In freudiger Erwartung über das kommende Vergnügen, begleitete sie der junge Mann nach Hause. Sie schlichen in ihr Elternhaus hinein. Der Soldat wollte gerade zu dem Mädchen ins Bett schlüpfen, da stürmte ihr Vater herein und ergriff den Bengel. Der war aber ein durchtrainierter Kämpfer, riss sich los, schlug den Vater nieder und flüchtete.

Das war umsonst, weil der Vater schon vorher gewusst hatte, wer da heute kommen wird.

So nahm die Polizei den Soldaten fest und steckte diesen in das Gefängnis, wegen Unzucht mit Minderjährigen, denn die Prinzessin war noch nicht 14 Jahre alt. Sie war schon voll entwickelt, aber hier zählt die Geburtsurkunde.

Wie es der Zufall so bringt (eher gutes timing), kam die Mutter des Soldaten wenige Tage später auf Urlaub nach Thailand, sie wohnte gemeinsam mit ihrem Mann in einem Hotel in Phitsanulok.

Die Eltern dieser jungen Prinzessin kamen mit ihrem Moped in das Hotel, um über deren Sohn herzuziehen. Die Mutter versuchte, sie etwas zu beschwichtigen, schließlich hatte ihr Sohn das junge Ding noch gar nicht angerührt; und falls sie vorher noch unberührt war, hätte sich nichts daran geändert. Sie wollte auch hören, welche Forderungen die Eltern an sie stellen, doch das erfuhr sie noch nicht.

Dann kam eine Vorladung zur Polizei – die war in die Machenschaften eingeweiht. Der Ehemann dieser Thai Frau wartete während der Vernehmung im Warteraum. Da erschien ein Kriminal-Polizist in Zivil; um seine Macht zu demonstrieren, hatte er einen Revolver im Hosenbund eingesteckt.

Der Verhandlungsführer der Polizei sagte nun zur Mutter des Soldaten, sie solle den Eltern des Mädchens 50.000 Baht Entschädigung zahlen. Schließlich würden diese das Geld für die Ausbildung (big school) der sehr begabten Prinzessin brauchen.

Die Soldatenmutter regte sich darüber mächtig auf – got upset – und bezahlte überhaupt nichts! Sie sagte, wenn ihr Sohn so dämlich sei, mit einer Minderjährigen zu schlafen, dann solle er sich eben in das Gefängnis setzen und aus Schaden klug werden!

So wurde der junge Mann verurteilt und musste im Gefängnis schmachten. 😦

Es verging etwas mehr als ein halbes Jahr, da erkannte ein Richter in Phitsanulok, dass schon 3 junge Männer wegen diesem Mädchen im Gefängnis saßen. Die hatten die gleiche Masche schon mindestens 3 mal abgezogen – mit Wissen der Polizei – die möglicherweise auch mitgeschnitten hatte.

In der Folge wurden die 3 jungen Männer wieder freigelassen, bekamen aber keine Entschädigung für den Gefängnisaufenthalt. Es könnte auch sein, dass andere Leute die geforderte Summe doch gezahlt haben, damit deren Sprössling nicht eingesperrt wird.

 

 

hineingelegt

Wie es in Italien aussieht

Lire 1

Italien hat eine dynamische Wirtschaft. Das BIP-Wachstum ist derzeit schwach, weil die Investoren fürchten, im Verlauf der Schulden- und Finanzkrise dort viel Kapital zu verlieren.

Bei 120 % Verschuldung vom BIP ist es dringend notwendig, die Ausgaben stark zu beschneiden. Auch dort sind die höheren Beamtengehälter und die höheren Pensionen miteinzubeziehen. Auf der Einnahmenseite müssten sie auch die reichsten Italiener angemessen zur Kasse bitten und von ihnen eine Vermögenssteuer einheben.

Geringere Staatsausgaben müssen nicht automatisch zum Sinken des BIP führen – die öffentlichen Ausgaben sind nur ein Teil der Gesamtausgaben. Die Italiener haben auch imense Sparguthaben in Italien selber angelegt, davon sollten sie was abheben und investieren. Mit nur 10 % von den angesparten Beträgen könnten sie in Italien richtig durchstarten, das BIP würde wie eine Rakete abheben

Da sollte mal der Italienische Prime Minister sich vor das Volk hinstellen und die Leute ansprechen:

„Meine lieben Italiener – wir befinden uns in der schwersten Krise nach dem 2.Weltkrieg – und Italien ist Angelpunkt dieser Krise. Wir haben unsere Schulden auf 120 % vom BIP hinaufgeschraubt. Das ist ein Wahnsinn, wir müssen den Gürtel enger schnallen, und wir müssen die zu hohen Löhne und die zu hohen Pensionen beschneiden!

„Aber ich weiß auch – liebe Italiener – ihr habt große Sparguthaben. Heraus damit – und in den Konsum, in die Investitionen! Nicht dass ihr glaubt – ich sei die Mafia! Das tut ihr nicht nur für mich – das tut ihr für euch selber!
Und wenn ihr nicht auf mich hören wollt – könnte es leicht sein, dass die Euro Zone in die Knie geht. In diesem Falle könnt ihr eure Sparbücher verbrennen! Gut – das war ein wenig übertrieben – aber 90 % vom Wert zu verlieren ist vorstellbar!“

Anmerkung: Ich möchte mich für meinen Stil entschuldigen – manchmal ist die direkte Art der Gesprächsführung notwendig, um die Zuhörer/Leser aufzurütteln. Manche Leser regen sich darüber auf – sie hassen meinen Stil – den Kategorischen Imperativ!

Wie es in Italien aussieht

Auslöser der Finanz- und Schuldenkrise

Fannie Mae 1

Mir ist noch eine weitere Ursache eingefallen: Das zu große Geldvolumen, vor allem in Dollars.

Die letzten 60 Jahre war der US-Dollar die Reserve-Währung für die Leute in den schwachen Ländern. Mit der Einführung des Euro wurde der Dollar teilweise durch diesen ersetzt.

Somit waren zu viele Dollars freigesetzt und landeten auf Konten der US-Banken.

ein Vergleich mit den 20er Jahren:

Damals stand eine sehr große Geldmenge einer zu geringen Warenmenge gegenüber. Die Folge war eine Hyperinflation.

Heute haben wir eine sehr große Geldmenge, gleichzeitig eine sehr große Warenmenge (kein Mangel), somit droht keine Hyperinflation. Die Leute in den westlichen Ländern können sich alles kaufen, haben alles im Überfluss.

Die Überschüsse bunkern sie in ihren Sparbüchern, in ihren Wertpapierdepots, in Lebensversicherungen,….

Und genau dort ist der Hund begraben. Die Banken sitzen auf gewaltigen Summen an Spareinlagen. Die Bankmanager sind gezwungen, das Geld zu verleihen, damit es Zinsen bringt.

So sind manche Banken und Versicherungen in die Bonds (Staatsanleihen) gegangen, haben Derivate gekauft, usw.,……

Die US-Amerikanischen Banken waren besonders schlau und haben Hypotheken-Darlehen an schlechte Schuldner vergeben.
Sie und deren Schuldner waren der irrigen Annahme, dass sich diese Darlehen von selber finanzieren, weil ja der Wert dieser Immobilien mehr als 10 % pro Jahr steigt. Irgendwann konnten diese finanzschwachen Leute nicht mehr zahlen, und die Immobilien verfielen im Wert. Dann zerplatzte die Blase, die USA mussten diese Banken retten – Fannie May, Freddie Mac, etc.

Auslöser der Finanz- und Schuldenkrise