Ebola Fieber

Ebola 1

Ebola ist eine Tropenkrankheit – begleitet von haemmorhagischem Fieber. Etwa 80 % dieser Erkrankungen enden tödlich.

Erreger ist das fadenförmige Ebola Virus, der Faden ist dünn wie viele andere Viren – jedoch ziemlich lang.

Als Infektionsquelle werden Fledermäuse (Flughunde) angenommen – diese werden infiziert – zeigen aber keine Krankheitssymptome.

Die Krankheit wird von Stechmücken übertragen, die ein infiziertes Tier stechen und den Virus an einen Menschen weitergeben. Primaten können ebenso daran erkranken.

Glücklicherweise ist die Krankheit nicht sehr verbreitet – auf die Urwaldgebiete Zentralafrikas beschränkt.

Ebola Fieber

Submissive

Graf 1

das Fernsehinterview

Ein Graf – Oberhaupt einer Familie mit langer Ahnenreihe – gab ein Interview. Er war sehr gut aussehend, graumeliert, nicht mehr weit weg von 60 Jahren. Er saß hinter einem antiken Schreibtisch und berichtete langsam, bestimmt, mit gewählten Worten.

Er erzählte von berühmten Vorfahren, deren überragende Leistungen für das Land, über seinen Landbesitz und über seine Beteiligungen an Industrie und sonstigen Geschäften.

Die Kamera schwenkte zur Seite auf seine Frau. Die stand angelehnt an die Wand, einen Fuß angewinkelt. Sie war auch groß und schlank, bestens bekleidet. Sie lauschte hingebungsvoll seinen Worten – und sagte selber gar nichts.

Das ist für mich Submissive im positiven Sinn.

Sie zeigte Respekt für ihren Mann und drängte sich keiner Weise in den Vordergrund.

Submissive

Kreuzer Blücher versenkt

Blücher 1

Norwegen Krieg – WK2 – Am 9. April 1940 lief der Kreuzer Blücher in den Oslo Fjord ein. Er war erst wenige Wochen vorher in Dienst gestellt worden, und die Mannschaften an den Geschütztürmen waren ungenügend trainiert.

Sie fuhren mit langsamer Fahrt durch eine Engstelle. Eigentlich hätten die Offiziere von der dortigen Küstenbatterie wissen müssen. Die 28 cm Geschütze feuerten auf das Schiff und trafen voll, wodurch ein Brand ausbrach und die Ruderanlage ausfiel.

Anschließend wurden sie von 2 Torpedos getroffen, wodurch sich das Schiff nach Backbord neigte und schließlich unterging.

Etwa 900 Mann kamen ums Leben.

Kreuzer Blücher versenkt

der kleine Hund

Täglich vormittags drehe ich eine Runde durch die Stadt Phitsanulok – den Fluss entlang – dann freue ich mich schon auf eine Dose Chang Bier – die ich in einem kleinen Geschäft kaufe.

Einmal war meine Frau auch dabei, sie bestellte einen Eiskaffee. „Der schmeckt bitter!“ sagte sie. Ich probierte und er schmeckte vorzüglich.

Die Verkäuferin ärgerte sich und murmelte einige Beschimpfungen richtung meiner Frau. Sofort entstand eine Spannung zwischen beiden Frauen – Stutenbeisserei.

Seither wollte meine Frau nicht mehr zu dem Geschäft hingehen, ich wollte aber auf mein Vergnügen nicht verzichten und setzte mich eben alleine auf einen Hocker vor dem Geschäft.

Meist tollte der kleine, lebhafte Rassehund der Verkäuferin herum. Manche Kunden erlaubte sich einen Scherz mit dem Rüden.

Eines Tages wollte ich meiner Frau einen Gefallen tun, kein Bier trinken und blieb auf der gegenüberliegenden Strassenseite. Der Hund lief über die Strasse, trotz Notbremsung wurde er von einem Auto überfahren und jaulte erbärmlich. Er konnte kaum mehr gehen, ein Vorderfuß war verletzt.

Ich dachte unwillkürlich: „So kommt es – wenn 2 Hexen aneinandergeraten!“

der kleine Hund

Sparpaket für Österreich

die österreichische Regierung hat das Sparpaket vorgestellt. Es umfasst für die nächsten 3 Jahre etwa 26 Milliarden Euro.

Ausgabenkürzung : Steuererhöhung = 7 : 3

Für mich ist das zu wenig ambitioniert – für die Betroffenen gerade noch zumutbar.

ein Einschnitt bei den Frühpensionen – eine Nulllohnrunde für die Beamten nächstes Jahr – Kürzung der Subventionen – …..

Sparpaket für Österreich

Erwartungen an die Partnerschaft

Fiona kh 2

Beinahe die Hälfte Ehen scheitern, und von den bestehenden Verbindungen ist auch noch ein Teil kaputt, aber irgendwie trennen sich die beiden nicht, wegen der Kinder, wegen dem Geld,..

Ein erheblicher Teil der Männer findet in Europa überhaupt keine Frau, und einige davon holen sich eine Ausländerin.

Das ist keineswegs eine Garantie für den Erfolg. Eine Ausländerfrau hat finanzielle Erwartungen, die sind oft wichtiger als ein vorteilhaftes Aussehen.

Partnerschaften in völliger Gleichberechtigung sind schwierig zu führen und oft begleitet mit Zank und Hader. Doch gehen die meisten jungen Leute mit der Erwartung der Gleichberechtigung in die Ehe, weil sie ihre eigenen Neigungen noch gar nicht kennen.

Im Laufe der Jahre versuchen manche Männer die Beziehung zu dominieren. Früher mussten sich die Frauen das gefallen lassen, sie waren nicht berufstätig und vom Geld des Mannes abhängig. Heute schlucken das die Frauen eher nicht hinunter, und es kommt zur Trennung.

Hingegen läuft die Partnerschaft nicht so schlecht, wenn der Mann die Linie vorgibt, und die Frau ist damit einverstanden. Anders gesagt, die Frau ist Submissive, der Mann ist dominant.

Umgekehrt funktioniert das genau so. Wenn die Frau dominant ist – sie ist eine Mistress – zeigt sie, wo der Weg lang geht. Falls der Mann unentschlossen ist – oder ein Weichei – kann das für ihn vorteilhaft sein.

Ich kenne mehrere Familien – wo die Frau das Sagen hatte – manche Männer haben darunter gelitten – konnten sich nur schwer damit abfinden. Andere wiederum haben das gar nicht gemerkt, dass die Frau die Hosen angehabt hatte.

Bei jungen Leuten sind solche Eigenschaften noch nicht ausgeprägt – sondern nur latent vorhanden. Kommen hingegen eine Mistress und ein Master zusammen – hakt es sofort. So ein Gespräch dauert nicht 5 Minuten.

Ich konnte das bei Internetspielen schon ausprobieren, wenn ich versehentlich mit einer Mistress in Kontakt kam. Dort kann man den Kontakt leicht mit „ignore“ beenden, vorher sagt man sich noch einige Höflichkeiten „kidding“ zum Gelächter der anderen Mitspieler.

Erwartungen an die Partnerschaft