Polen – Zug aus WK2 lokalisiert

Quelle: SPON


http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/bild-1050593-890531.html

In Niederschlesien, Polen ist zum Ende des WK2 ein Zug verschollen. Er soll in ein unterirdisches Stollensystem eingefahren sein. Dort wurde von den Deutschen im WK2 ein Stollensystem angelegt, um darin Waffensysteme produzieren zu können. Ort – Nähe von Schloss Waldenburg – heute Wałbrzych.

Manche Stollen sind zugänglich und werden den Touristen gezeigt.

Zwei Schatzsucher haben private Forschungen angestellt und wollen nun diesen Zug lokalisiert haben. Sie verlangen 10 % Finderlohn für die im Zug vorhandenen Wertgegenstände und hoffen, dass große Mengen an Gold und Kunstschätzen geladen sind. Sie wollten die Stelle nur bei Zusage des Finderlohnes preisgeben.

Noch ist der Zugang nicht freigelegt, daher weiß niemand, ob da was dran ist. Angeblich gibt es Probebohrungen in diesem Zusammenhang. Derzeit befasst sich die polnische Regierung mit diesem Sachverhalt. Ihr Standpunkt – alle in diesem Zug geladenen Sachen sind Eigentum des polnischen Staates.

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/nazi-zug-in-polen-regierung-untersucht-moeglichen-fund-a-1050012.html

Ergänzung am 07.09.2015:

Angeblich ist ein bestimmter Streckenabschnitt, der Bahnstrecke Breslau-Waldenburg verdächtig, dass dort dieser Zug verborgen ist. (der Bahnkilometer ist bekannt)

Einige eigene Überlegungen: Es ergibt keinen Sinn, den Zug 50 Meter unter dem Bahngleis zu suchen. Wenn überhaupt, muss es eine Abzweigung mit Weiche vom Bahngleis gegeben haben. Der Bahndamm dieser Abzweigung müsste noch erkennbar sein. Gewiss kann man den sprengen, oder mit schweren Baumaschinen abtragen. Das erfordert aber viel Zeit und Sorgfalt. Dieser Bahndamm müsste zu einem Berg führen, wo ein Beton-Portal in einen Stollen hinein führt. Auch dieses Portal kann man sprengen, das wird aber nicht spurlos gelingen, das würde man viele Jahre später noch sehen. Daher ist es ziemlich unwahrscheinlich, dort einen versteckten Zug zu finden.

In der Nähe von Wałbrzych gibt es ein bekanntes Stollensystem, das teilweise zugänglich ist. Nachdem in den Stollen Rüstungsgüter produziert worden sind, nehme ich an, dass dort der Zug in den Berg hineingefahren ist. Diese Stelle wird den Behörden und den dortigen Bewohnern bekannt sein. Falls es noch geheime Stollen und geheime Sachen gibt, die dort versteckt sind, muss in der Fortsetzung dieser Stollen gesucht werden.

Ergänzung am 11.12.2015 um 7:00:

Die Gerüchte um diesen Zug verstummen nicht. Einige Medien behaupten, es sei ein 150 Meter langes Objekt unter der Erde entdeckt worden. Am 15.12.2015 ist eine Pressekonferenz in Polen geplant, dabei soll den Medien der aktuelle Stand der Ermittlungen bekanntgegeben werden.

http://de.sputniknews.com/zeitungen/20151210/306349217/nazi-zug-polen-geheimhaltung.html

Ergänzung am 15.12.2015 um 16:00:

Polnische Experten haben bei ihren Untersuchungen keinen Zug in einem Stollen gefunden. Allerdings soll es doch einen verborgenen Stollen geben, dessen Inhalt unbekannt ist.

Zitat:

„Nach unseren Erkenntnissen gibt es vielleicht einen Tunnel in dem Gebiet, aber keinen Zug“, sagte der Geologe Janusz Madej.“

https://www.tt.com/panorama/gesellschaft/10893202-91/laut-wissenschaftern-keine-spur-von-nazi-goldzug-in-polen.csp

———————————————————-

Der folgende Text und die Fotos betreffen die Stollenanlage Bergkristall in St. Georgen:

In unserer Gemeinde gibt es auch ein Stollensystem aus der Nazi-Zeit, in dem Me-262 Bauteile erzeugt worden sind. Ich war bei einer Begehung im Stollen, eine größere Anzahl paralleler Gänge waren in den Sandberg gegraben. Es gab auch eine Anzahl Querstollen, von denen man in die anderen Stollen gelangen konnte. Die Dimension der Stollen war so groß, dass ein Zug hineinfahren konnte. Es gab auch Gerüchte, dass es noch weitere bislang unbekannte Stollen gibt, eine Ebene darüber, es wurde danach gesucht aber nichts gefunden, nur ein Lüftungsschacht bis zur Oberfläche. Das Portal war aus Beton und war noch vor wenigen Jahren zu sehen, bevor es abgetragen worden ist. Den Gerüchten nach gab es dort Atomforschung und Raketenabschussrampen, Katapulte für Flugkörper – alles der Fantasie der Leute entsprungen.

http://images05.kurier.at/46-67243162.jpg/109.522.059

hier ist noch ein Foto aus sputniknews aus Polen (Wałbrzych?):

 

Ergänzung am 17.08.2016

http://www.spiegel.de/panorama/angeblicher-nazi-zug-in-polen-das-sind-die-fakten-a-1108103.html

 

 

Advertisements
Polen – Zug aus WK2 lokalisiert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s