Reisewarnung für Deutschland

Kanada hat eine Reisewarnung für Deutschland ausgegeben. In Ostdeutschland besteht die Gefahr von gewalttätigen Auseinandersetzungen durch Jugendbanden. Es könnte Übergriffe auf Personen wegen ihrer Rasse oder ihres ausländischen Aussehens geben. Es könnten Autos in Brand gesetzt werden.

Großveranstaltungen und Massenansammlungen von Menschen sollten gemieden werden.

Es gibt einen bedeutenden Anstieg der Anzahl von Migranten in Europa. In Deutschland gibt es Störungen im Personen-Zugsverkehr, an den Bahnhöfen und Rückstau bei manchen Grenzübergängen.

Erst vor zwei Wochen warnten auch die USA ihre Bürger vor Behinderungen bei der Ein- und Ausreise nach Deutschland wegen der Flüchtlingskrise. Es wurden zusätzliche Kontrollpunkte errichtet und Grenzübergänge könnten vorübergehend geschlossen werden. Auf Straßen und Schienen sei auch kurzfristig eine Unterbrechung des Verkehrs möglich. ‚Dies könnte Verzögerungen und Unannehmlichkeiten für Reisende mit sich bringen, die Deutschland per Bus, Auto oder Zug betreten oder verlassen wollen.‘

Es sind nur die ersten Absätze aus dem Link maßgeblich, der Rest enthält andere Aussagen:

https://de.finance.yahoo.com/nachrichten/kanada-warnt-reisen-ostdeutschland-085301512.html

Ergängzung am 30.09.2015 um 19:30:

Nach meiner eigenen Einschätzung ist die Reisewarnung aus Kanada übertrieben. Allerdings sollten Ausländer und auch Deutsche nicht unbedingt zu einer Pegida-Demonstration hingehen, weil das ein interessantes Schauspiel ist. Das ist mit einem gewissen Risiko verbunden, die Demonstration und die Gegendemonstration könnten außer Kontrolle geraten. Das gilt aber für alle politischen Kundgebungen weltweit.

Reisewarnung für Deutschland

Was sind illegale Einreisen ?

Am Montag wurden in Deutschland 5.380 illegale Einreisen registriert (Quelle: FAZ)

Welche Personen sind damit gemeint? Das ist mir nicht klar, sind damit folgende gemeint?

  • Personen ohne Pass
  • Personen mit gefälschtem Pass
  • Personen mit dem Pass einer anderen Person
  • Personen ohne Visum (für solche die eines benötigen)
  • die Migranten sind an den Grenzpolizisten vorbei gegangen, ohne kontrolliert zu werden
  • die Migranten sind über die grüne Grenze gegangen
  • die Migranten sind unkontrolliert von den Schleppern in Autos und LKW nach Deutschland gebracht worden

Die deutsche Polizei wird zwar genaue Zahlen haben, die waren aber für die Medien nicht abrufbar. Anscheinend ist die Geheimhaltung angebracht.

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/rekordzahlen-im-september-taeglich-kommen-bis-zu-10-000-fluechtlinge-13829653.html?ref=yfp

Bisher sagten die Foristen und Blog-Schreiber, es seinen etwa 25 % der Migranten keine Syrer.

Weiters wurden „improvisierte“ Statistiken gepostet, wobei der Anteil der Kinder, der Jugendlichen, der Frauen und der jungen Männer aufgelistet ist, zusammengezählt ergeben die Zahlen über 100 %. Einzelne Polizisten haben (ohne Erlaubnis) ausgesagt, dass sich fast alle Migranten als Syrer ausgeben. Insgesamt sind diese Zahlen nicht belastbar und schon gar nicht unabhängig überprüfbar.

Es wurde ein Migrantenstrom nach Deutschland von 8.000 bis 10.000 Personen täglich geschätzt.

Die Grenzpolizisten sind bei Rosenheim und Passau mit der Abwicklung der Einreise überlastet. An diesen beiden Dienststellen wird ein Rückstau von 4.500 Personen gemeldet. Befinden sich diese Migranten schon auf deutschem Gebiet oder noch in Österreich, wo sie die Grenze belagern?

In Freilassing ist ein extremer Rückstau auf der Saalachbrücke. Die Migranten belagern Tag und Nacht die deutsche Grenze. Dementsprechend unordentlich und unhygienisch sieht es dort aus (wenig Toiletten)

Die deutschen Politiker sind irritiert, weil die Österreicher zahlreiche Migranten in Bussen zur Grenze nach Bayern bringen und dort aussteigen lassen. In Österreich befinden sich ständig um die 10.000 Personen auf der Durchreise. Mehrere tausend befinden sich in Notschlafstellen. Es gibt sonst keine Quartiere mehr in Österreich, jene Migranten, die dort nicht mehr unterkommen, müssen auf der grünen Wiese warten.

Was sind illegale Einreisen ?

Opiate als Suchtmittel – und andere

Ich habe einen Eintrag im Blog und in einem Forum geschrieben, der im Startartikel von der Herstellung der Opiate/Opioide über gentechnisch manipulierte Hefepilze berichtet.

Wie schon öfters, hat sich daraus ein Streitthema entwickelt. Da fühlen sich Leute auf den Schlips getreten, die selber diese Drogen konsumieren und sich daher selber als Experten für diese Drogen sehen. Da kommt es gar nicht gut an, wenn jemand in belehrendem Ton einen Aufsatz darüber schreibt.

Dabei habe ich eine liberale Einstellung dazu. Man sollte viele Drogen freigeben, so lange der Konsument das selber bezahlt, manchmal bezahlt die Krankenkasse.

Viele von uns sind Drogen-Konsumenten, wenn man den Alk hinzurechnet. Österreich zählt zu den 3 Ländern in Europa mit dem höchsten Alkohol-Verbrauch.

Von den Opiaten ist das Heroin das bekannteste Suchtmittel. Aber es gibt in den USA und in Europa noch viele Personen, die Opiate als Schmerzmittel vom Arzt verordnet bekommen haben, und danach süchtig sind. Daher sollten die Ärzte die Opiate als Schmerzmittel restriktiv verordnen, und die Patienten sollten versuchen, diese Sucht zu vermeiden, indem sie das Medikament wieder rechtzeitig absetzen. Das betrifft auch Codein retard, dem ein geringes Suchtpotential nachgesagt wird.

Bei Dauergebrauch wirkt es nicht mehr so gut, da tritt ein Gewöhnungseffekt ein, der eine höhere Dosis erfordert. Da wird so lange gesteigert, bis es nicht mehr geht.

Der Suchtmittel-Missbrauch betrifft nicht nur die Medikamenten-Sucht – auch andere Drogen.

Sehr beliebt und begehrt ist das Meth-Amphetamin = Crystal Meth

Ein Mann aus meinem Umfeld hatte viele Jahre seines Lebens als Schichtarbeiter gearbeitet und gutes Geld verdient. Er durfte auf eine ergiebige Abfertigung zum Ruhestand hoffen und konnte eine ausreichende Rente erwarten.

Einige Jahre vor seiner Pensionierung fuhr er oft nach Tschechien zu den Nutten und besorgte sich bei dieser Gelegenheit Crystal Meth. Damit vollgepumpt fuhr er über die Grenze nach Bayern. Die Grenzpolizisten fanden bei ihm einiges Crystal Meth und eine Pistole. Er hatte noch weitere Delikte begangen. Sie beschlagnahmten sein Auto, er ging einige Monate in das Gefängnis und verlor seinen Arbeitsplatz. Das Geld aus der Abfertigung ging für die Gerichtsstrafen drauf. Letzten Endes musste er für die Ostblock-Mafia Handlanger-Dienste verrichten, um damit seine Rente aufzubessern.

Diese Geschichte ist als Warnung zu sehen, für Leute, die da glauben, sie hätten den Drogenkonsum unter Kontrolle.

Natürlich gibt es viel mehr Leute, die hin und wieder einen Joint rauchen und es unter Kontrolle haben. Das muss jeder selber wissen, wie er damit umgeht. Das Gleiche gilt für den Alkoholkonsum.

Nur so nebenbei, was man in den Foren als Argument präsentiert bekommt:

Schwafelbla, Sie schwafeln, mit Ihrer Expertise scheint es nicht weit her zu sein, Sie haben maligne Logorrhoe, blubb blubb blubb, naiv, Ihrer akuten Intoxikation geschuldet,… Manche Ausdrücke werden schnell wieder gelöscht, damit die Zensur nichts davon mitkriegt. Es wird versucht, irgendwelche Fehler (Formfehler, grammatische Fehler, logische Fehler) zu finden, um den Schreiber des Eintrages verächtlich zu machen.

Opiate als Suchtmittel – und andere

Am Freitag sind 11.000 Migranten in Österreich angekommen

Täglich kommen so um die 10.000 Personen in Österreich an. Eine gleich hohe Zahl durchquert täglich Ungarn, Kroatien, Serbien, Mazedonien, Griechenland und kommt irgendwann in Deutschland an.

10.000 Personen/Tag * 365 Tage/Jahr = 3,65 Millionen ankommende Migranten pro Jahr in Deutschland.

Die Zahlen sind nicht belastbar, das ist nur geschätzt, es kommen auch nicht jeden Tag so viele Menschen.

Jedenfalls ist die Zahl von 800.000 Migranten, welche 2015 in Deutschland ankommen werden, nicht zu halten.

Es sind auch keine Maßnahmen von den Entscheidungsträgern angedacht, diesen Migranten-Strom zu begrenzen.

Anmerkung: noch vor wenigen Monaten sind pro Tag 1.500 Migranten in Österreich angekommen.

Damals waren die Schlepper die bevorzugte Transport-Gelegenheit.

Seit die Migranten mit dem Zug (gratis) fahren, ebenso mit dem Bus – ist die Zahl so hoch. Das waren Entscheidungen der Politiker in Deutschland, Österreich, ebenso in den anderen Staaten der Balkan-Route.

Ergänzung am 26.09.2015 um 20:00:

Nach Schätzungen von UNHCR kommen täglich durchschnittlich 8.000 Migranten über die Balkan-Route nach Mitteleuropa. Im Vergleich dazu ist meine Angabe von 10.000 Personen zu hoch angesetzt.

http://orf.at/stories/2300908/2300911/

Noch etwas: Die EU und die EU-Staaten wollen mehrere Milliarden Euro zusätzlich für die Versorgung der Flüchtlinge in den Lagern rund um Syrien ausgeben. Damit soll deren Motivation verringert werden, aus diesen Lagern nach Europa einzuwandern. So gesehen sind doch Maßnahmen zur Verringerung der Migration angedacht. Allerdings wird das erst nach vielen Monaten wirken, wenn es überhaupt wirkt. Zuletzt wollten die Staaten die Flüchtlingslager nicht mehr so großzügig finanzieren, das Geld wurde gekürzt, bzw. wurde überhaupt nichts bezahlt. Anscheinend war diese Sparsamkeit der Europäer keine gute Idee.

Am Freitag sind 11.000 Migranten in Österreich angekommen

Opioide – gentechnisch hergestellt

https://decordoba1.files.wordpress.com/2015/09/cc26e-citricacidfactory.jpg

Heute werden viele Wirkstoffe für Medikamente und viele Hormone, Vitamine und Fermente mit Hilfe von gentechnisch manipulierten Organismen hergestellt. Ein Beispiel ist das „menschliche“ Insulin. Daher erscheint eine derartige Produktion von Opioiden ebenso möglich.

Dabei wird in einem Fermenter – einem Kessel – eine Nährlösung eingebracht, die gentechnisch manipulierten Organismen werden zugefügt. Diese nehmen die Nähstoffe auf und erzeugen den gewünschten Stoff, welcher aus dem Gemisch/der Lösung gewonnen werden kann.

Hier werden die Hefepilze benutzt. Eine niederländische Firma verwendet dafür den schwarzen Schimmelpilz – Aspergillus niger – welcher den Hausfrauen beim Bad-Putzen viel Ärger macht.

Opioide sind Wirkstoffe, die an den Opioid Rezeptoren im Nervensystem andocken und eine analgetische Wirkung haben. Früher wurden solche, die aus dem Mohn hergestellt werden, als Opiate bezeichnet. Das sind Morphium, Codein, Heroin und andere. Als Opioide wurden synthetisch hergestellte Wirkstoffe bezeichnet, die zwar die gleiche Wirkung haben, jedoch chemisch zu einer anderen Stoffklasse gehören. Anscheinend hat sich da die Definition geändert.

http://www.netdoktor.at/therapie/opioide-8739

Zur Verwendung der Opioide:

Für die chronisch kranken Schmerzpatienten und für schwere akute Schmerzzustände sind die Opiate/Opioide ein Segen.

Allerdings haben diese ein erhebliches Suchtpotential. Bei einem Krebspatienten wird man die Sucht in Kauf nehmen. Aber es gibt auch Schmerzen im Bewegungsapparat, die damit behandelt werden. So entwickeln viele Patienten eine Sucht nach diesem Opioid, wobei das Medikament wegen Gewöhnung nicht mehr wirkt und die Dosierung erhöht werden muss, bis es nicht mehr geht.

In den USA und in Europa sind viele Menschen Opioid-süchtig – als Folge von Arzneimittel-Missbrauch. Die Heroin-Sucht und Morphin-Sucht ist schon länger bekannt. Neuerdings werden auch Ersatzdrogen (Substitol) als Suchtmittel missbraucht.

Es ist also noch nicht klar, ob diese Art der Synthese von Opioiden zu einer Verbesserung bei der Behandlung von Schmerzpatienten weltweit führt.

Opioide – gentechnisch hergestellt

zur syrischen Fluchtbewegung

Die Ursache ist der arabische Frühling und der daraus resultierende Bürgerkrieg – das ist trivial!

Die Revolutionäre wollten den Diktator Assad aus dem Amt jagen, und sie haben die Folgen nicht bedacht. Es war nicht geplant – es wurde nicht damit gerechnet – dass dieser Krieg 4 Jahre dauert, 250.000 Tote fordert und mehr als 10 Millionen Syrer in die Flucht treibt, davon 4 Millionen in das benachbarte Ausland, etwa 7 Millionen innerhalb von Syrien.

Im Internet wird immer wieder behauptet, die USA seien an all diesen Kriegen schuld, sie hätten die Regionen durch den Irak-Krieg destabilisiert. Das sind Neben-Ursachen, die teilweise zutreffen.

Es wurde berichtet, dass US-Agenten (und auch arabische Agenten) schon 1 Jahr vorher zum Umsturz aufgerufen haben. Angeblich soll auch der Soros mitgemischt haben – hier werden dessen Möglichkeiten überschätzt.

Dieser Krieg dauert nunmehr schon 4 Jahre, weil die jeweiligen Kriegsparteien vom Ausland unterstützt werden. Die arabischen Staaten finanzieren den Krieg der Aufständischen, die mit diesem Geld Waffen kaufen. Die Türkei unterstützt die Aufständischen, indem sie Waffentransporte über die Türkei zulässt, IS-Kämpfer sickern über die Türkei nach Syrien ein.

Russland liefert Waffen an die Assad-Truppen. Der Iran entsendet Soldaten, welche die Assad-Truppen unterstützen.

Eine Allianz – angeführt von den USA – bombardiert die IS-Kämpfer – das konnte den IS bisher nicht bezwingen.

Es ist Spekulation, wie der Krieg ohne diese Unterstützung verlaufen wäre. Meiner Einschätzung nach, hätte der IS den Krieg schon gewonnen und ganz Syrien, zumindest Damaskus unter Kontrolle gebracht.

Peter Scholl Latour hatte noch ausgesagt, dass die Assad-Truppen den Aufstand innerhalb von 3 Wochen niedergeschlagen hätten – ohne Einmischung von anderen Staaten (was ich nicht glaube).

——————————————————————————————————-

Es bringt nicht viel, darüber nachzudenken, wie es unter geänderten Bedingung gekommen wäre.

Es geht vielmehr darum, nach einer Strategie zu suchen, wie der Krieg beendet werden kann.

Ohne den Einsatz von Bodentruppen kann der IS nicht besiegt werden. Der Obama schließt diese Option aus, da hätten die USA wieder einmal an allem Schuld, der missglückte Irak-Krieg ist ein warnendes Beispiel. Die anderen Nato-Staaten tun ohne die USA überhaupt nichts. Die Türkei will nur die Niederlage der Assad-Truppen und bekämpft die Kurden – so wird indirekt der IS unterstützt.

Jetzt will Russland in den Krieg eingreifen. Sie haben mehr als 25 Kampfflugzeuge auf dem Flughafen in Latakia stationiert und werden wahrscheinlich Luftangriffe auf die Aufständischen (den IS….) starten. Der Einsatz von Bodentruppen wird nicht ausgeschlossen, wenn Assad darum ersucht.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/russlands-luftwaffe-in-syrien-frontbomber-fuer-assad-a-1054300.html

Russland, die USA, der Iran und andere Staaten verhandeln noch über die weitere Vorgangsweise.

Putin ist enttäuscht über die Unentschlossenheit der USA.

Putin zur Flüchtlingsproblematik:

—————————————————————————————————————

Die Fluchtbewegung nach Mitteleuropa hat 2015 stark zugenommen.

Das sind nicht nur die 4 Millionen Syrer in den Lagern der Nachbarländer. Die haben meist kein Geld mehr, die Flucht zu finanzieren.

Es flüchten sehr viele Syrer, die bisher das Land noch nicht verlassen haben. Einerseits ist das die Aussichtslosigkeit der Lage, andererseits ist das die Nachgiebigkeit der griechischen Regierung, welche die Flucht von der türkischen Küste zu den griechischen Inseln nahezu ungehindert zulässt.

Weiters kommen Signale aus Deutschland, eine hohe (nicht begrenzte?) Zahl von syrischen Flüchtlingen aufzunehmen. Die Willkommenskultur der Bürger und der Merkel-Regierung! Es kursieren Gerüchte unter den Syrern in den Lagern, wonach in Deutschland eine große Zahl von jungen Männern als Arbeitskräfte gebraucht werden.

Noch ein Aspekt: derzeit werden viele Migranten auf der Balkan-Route gratis mit dem Zug oder mit dem Bus transportiert. So fallen Kosten für die Schlepper weg. Da kommen sogar mittellose Syrer in den türkischen Flüchtlingslagern auf die Idee, nach Deutschland zu gehen. Ein Hindernis sind noch die hohen Stacheldrahtzäune an der griechischen Grenze bei Edirne und auch nach Bulgarien.

Insgesamt warten in der Türkei eine halbe Million Ausreisewillige nach Mitteleuropa auf eine Gelegenheit – das sind großteils Syrer, auch andere Asiaten und Afrikaner.

zur syrischen Fluchtbewegung

aus der Sicht eines Flüchtlings

Ein heute 60-jähriger Reiseunternehmer lebte mit seiner Familie in Damaskus. Er spricht sehr gut Deutsch und Englisch und organisierte Reisen in das Landesinnere für Ausländer. Bis zum Bürgerkrieg verdiente er gutes Geld, war wohlhabend, wohnte in einer großen Wohnung mit allen technischen Raffinessen und fuhr ein großes Auto. Seit dem Bürgerkrieg – 4 Jahre verdiente er nichts mehr, weil Reisen in Syrien nicht mehr möglich waren. Im Verlauf des Bürgerkrieges wurde sein Büro in Damaskus durch eine Autobombe zerstört. Als seine Ersparnisse zu Ende gingen, beschloss er nach Deutschland zu flüchten.

Er fuhr mit dem Taxi in den Libanon nach Beirut und suchte dort um ein Touristen-Visum nach Deutschland an. Nach 6 Wochen wurde der Antrag abgelehnt, mit der Begründung, er würde nicht mehr nach Syrien zurückkehren.

So beschloss er über die Balkan-Route nach Deutschland zu flüchten. Für diesen Weg benötigte er 1 Monat. In Serbien sagte ein Junge zu ihm: „Ich weiß, du bist Syrer. Gib mir Geld, oder ich rufe die Polizei! In Ungarn wurde er von Polizisten geschlagen, dass man heute noch die Narbe im Gesicht sieht.

Schließlich kam er in Berlin an. Dort wartet er auf seine Familien-Mitglieder, er hofft, dass er sie bald nachholen kann. Er könnte sofort als Dolmetscher arbeiten. Ich weiß nicht, ob er dafür so schnell eine Arbeitserlaubnis bekommt.

Er wirft der deutschen Administration vor, sie würden von den Leuten eine lebensgefährliche Reise verlangen, damit sie Asyl in Deutschland bekommen, anstelle ein Touristen-Visum auszustellen.

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/syrischer-fluechtling-kritik-an-deutscher-asylpolitik-a-1054000.html

aus der Sicht eines Flüchtlings