die Dysbiose

Das ist eine schädliche Zusammensetzung der Bakterien und der anderen Mikroorganismen im Darm.

Im Darm des Menschen sind etwa 400 Arten von Keimen identifiziert, aber es gibt noch viel mehr.

Da unterscheidet man gesunde Darmbakterien, neutrale und schädliche Darmorganismen.

Gesunde Darmbakterien sind diverse Arten Milchsäurebakterien
* Lactobacillus
* Bifidobacterium
weiters
* Enterococcus faecium,
* Akkermansia muciniphila (erzeugt Essigsäure und Propionsäure)…

* Bacteroides produzieren Essigsäure, Propionsäure, Bernsteinsäure; von dieser Gruppe gibt es nützliche und schädliche Arten.

Schädliche Organismen:

* Candida Albicans (ein Hefepilz),
* Fusobacterium necrophorum (Eitererreger)
* Camphylobacter pylori verursacht Gastritis,
* Escherichia Coli – führt zu einer Fäulnisdyspepsie, wenn sie zu viel gefüttert werden. Das ist dann der Fall, wenn die Nährstoffe im Dünndarm ungenügend aufgenommen werden (besonders unverdautes Fleisch). Ein geringer Anteil dieser Colibakterien schadet nicht.
* Firmicutes – erzeugen Essigsäure und Propionsäure, beide Säuren werden vom Darm aufgenommen, gelangen in die Leber, wo sie die Fettproduktion anregen. Die Zellwände werden durchlässiger. Lipopolysaccharide können die Darmwand passieren, gelangen in den Blutkreislauf und lösen anderswo Entzündungen aus. Diabetes Typ 2 wird begünstigt.
Manche davon können Hemicellulose abbauen, bei übergewichtigen Personen zu viel vorhanden.
* Clostridien gehören auch zu den Firmicutes, verursachen Durchfall.

Was kann man tun, damit man eine gute „Bakterienflora“ im Darm erreicht?

  • * Gute und bekömmliche Sachen essen 😉
    * Lebensmittel-Unverträglichkeit beachten – solche Nahrungsmittel meiden
    * Praebiotika einnehmen oder Lebensmittel essen, die solche enthalten
    * Probiotika einnehmen, das sind Keime von nützlichen Bakterien.

Probiotika:

  • Sehr gebräuchlich sind probiotische Joghurt, Actimel (Acidophillus casei), Activia (Bifidus),
  • Sauerkraut mit Milchsäurevergärung
  • Probiotika Kapseln aus der Apotehke, enthalten bis zu 13 verschieden Arten von Keimen, etwa ProbioLife, Bioflorin (Enterococcus faecium )

Anmerkung 1:
Verschiedene fermentierte Lebensmittel enthalten auch Bakterien, welche die Darmflora günstig oder ungünstig beeinflussen (Käse, Salami….)

Anmerkung 2:
Unter gewissen Umständen gelangen Bakterien aus dem Dickdarm in den Dünndarm zurück, wo sie heftige Beschwerden verursachen (bei ungenügender Abdichtung der Klappe).

Anmerkung 3:
Manche Bakterien erzeugen aus den Praebiotika Buttersäure. Diese Buttersäure schützt die Darmschleimhaut vor dem Angriff schädlicher Bakterien und deren Stoffwechselprodukten, weiters hat sie noch eine Schutzfunktion gegen die Entstehung von Darmkrebs.

http://www.gesundheits-lexikon.com/Speiseroehre-Magen-Darm/Stoerung-der-Darmflora-Dysbiose-/

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
ACTIVIA
Advertisements
die Dysbiose

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s