Wie erkennt man einen Magnesium-Mangel?

Ein starker Hinweis sind Muskelkrämpfe, vorwiegend in den Beinen. Herzbeschwerden können auch mit Magnesium-Mangel in Zusammenhang stehen, aber hier gibt es mehrere mögliche Ursachen.

Einige Beispiele:

  • Jemand unternimmt eine anstrengende Bergwanderung, aber er hat nicht genug Training. Während dem Aufstieg schwitzt er stark und verliert so viel Salz, auch Magnesium. Nach einigen Stunden ist er nicht nur erschöpft, sondern er bekommt Muskelkrämpfe in den Beinen. Das ist ein Magnesium-Mangel, das kann mit einem Magnesium-Getränk behoben werden, kostet aber eine Stunde Pause ;).
  • Manche Leute essen viel Obst, trinken viel Fruchtsaft, Wein oder Most. So nehmen sie viel Kalium aber wenig Magnesium auf. Diese Leute bekommen nicht selten Muskelkrämpfe – ohne Überanstrengung – einfach so. Kalium macht stark, ermöglicht eine starke Muskelkontraktion, führt aber bei gleichzeitigem Magnesium-Mangel zu Muskelkrämpfen.
  • Beim Abnehmen schlucken die Leute manchmal Entwässerungsmittel (Diuretika), dazu gehört auch der Entwässerungstee. Das Abnehmen geht schneller, wenn man viel Wasser verliert, 1 Kilo Gewichtsverlust pro Tag ist möglich. Der Wasserverlust führt auch zu Elektrolytverlust, nicht selten kommt es dabei zu Herzproblemen.

Welche Nahrungsmittel enthalten Magnesium:

Mandeln, Nüsse, Schokolade, Vollkornprodukte, Haferflocken,

Erbsen, Bohnen, Broccoli, Bananen, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne…

Mineralwasser mit höherem Magnesium-Gehalt (Radkersburger,…)

Es gibt Magnesium-Tabletten und Brausetabletten in Supermarkt und in der Apotheke, Multivitamin-/Mineralstoff Tabletten enthalten auch Magnesium.

Magnesium ist an vielen Prozessen im Körper beteiligt. Der Mangel wirkt sich in Form von Befindlichkeitsstörungen und Krankheiten aus, hat auch Einfluss auf die Psyche. Hier wird der Magnesium-Mangel als Teilursache nicht so leicht erkannt.

Wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden ist ein ausgewogenes Verhältnis von Kalium : Magnesium : Kalzium. Das erreicht man mit einer ausgewogenen Ernährung ohne Exzesse und Extrem-Diäten.

Hier werden auch die anderen möglichen Ursachen von Muskelkrämpfen beschrieben:

http://flexikon.doccheck.com/de/Muskelkrampf

Anmerkung 1: zu viel Magnesium in ungünstiger Form eingenommen, kann Durchfall auslösen (als Bittersalz).

Anmerkung 2: Orangensaft enthält sehr viel Kalium (ist eine Kalium-Bombe), 1 Liter Orangensaft enthält 1,5 Gramm Kalium. Damit erzielt man schnell einen Kalium-Überschuss gegenüber dem Magnesium. (der Kalium-Tagesbedarf wird mit 2 Gramm angegeben).

Advertisements
Wie erkennt man einen Magnesium-Mangel?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s