die Blasenentzündung

Die Blasenentzündung ist meist eine Bakterieninfektion der Harnblase und der Harnröhre, die sehr schmerzhaft ist. Das Harnlassen ist schmerzhaft bei geringer Harnmenge.

Es sind meist Frauen davon betroffen, weil diese anatomisch bedingt eine kurze Harnröhre haben.

Welche Keime verursachen die Blasenentzündung?

Das sind meist Darmbakterien:

* Escherichia Coli
* Enterokokken
* andere Darmbakterien und Mundbakterien
* selten sind es Viren oder Pilzinfektionen

Wie kommen diese Keime in die Harnröhre und in die Blase?

* Durch mangelhafte Hygiene beim Stuhlgang und Reinigung des Analbereiches
* Durch Vagina-Infektion, schädliche Bakterien in der Vagina.
* Durch Promiskuität, häufig wechselnde Sexualpartner
* Durch zu viel Sex, Honeymoon-Cystitis
* Durch ungustiöse Sexualpraktiken, Analverkehr abwechselnd
* Durch Oralverkehr, Infektion mit Mundbakterien.
* Verschleppung von Keimen im Inneren des Körpers wird diskutiert (unwahrscheinlich).

Was erleichtert das Auftreten einer Blasenentzündung?

* Fehlende (gute) Bakterien in der Vagina durch übertriebene Hygienemaßnamen, Desinfektion,
* Einnahme von Basenbildnern zur Entsäuerung des Körpers. Diese drehen den pH-Wert des Harns in den neutralen Bereich, das erleichtert die Blaseninfektion. Normalerweise hat der Harn einen pH-Wert von  pH 5 bis 6, das hat eine gewisse Schutzwirkung.
* Die Verkühlung infolge unpassender Bekleidung im Schritt und kalte Füße
* Die Verkühlung durch Niedersetzen auf eine kalte Sitzfläche oder auf den Erdboden in der kalten Jahreszeit.

Welche Möglichkeiten hat die Frau, eine derartige Infektion zu verhindern?

* Unverzüglich Harnlassen nach dem Sex.
* Vaginalzäpfchen für passende Bakterien in der Vagina (Döderlein)
* Gute Abwehrlage des Körpers gegen Infektionen herstellen. Ausreichend Vitamine und Mineralstoffe aufnehmen. Gesunde Ernährung,..
* Darmsanierung, Besiedlung mit guten Darmbakterien.
* Einnahme von Preiselbeer-Zubereitungen oder -Medikamenten

Selbstbehandlung in leichten Fällen:

* Blasentee trinken, Kamillentee trinken
* Preiselbeer-Medikamente einnehmen
* Mannose einnehmen (hat auch eine Schutzwirkung in der Blase).
* Schmerztabletten
* Unterbauch warm halten, Bettruhe

In vielen Fällen ist ein Arztbesuch unvermeidbar, der verordnet ein Antibiotikum. Bei ständig wiederkehrenden Blaseninfektionen ist die Wahl des Antibiotikums schwierig, wenn es nicht die üblichen verdächtigen Bakterien sind, oder solche, die schon Antibiotika-resistent sind. In diesen Fällen müssen die Keime im Harn nachgewiesen werden. Wenn der krankmachende Keim nicht im Harn nachgewiesen werden kann, wird manchmal ein Blasenkatheter gelegt und eine Probe aus der entzündeten Schleimhaut in der Blase genommen. Auf einem geeigneten Kulturmedium werden die vorhandenen Keime angezüchtet und können so doch nachgewiesen werden.

Manche Urologen sind keine große Hilfe, weil sie die Krankheit bagatellisieren und auf psychische Ursachen zurückführen. Da wurde schon gesagt: „Die Seele weint!“ daher der immer wiederkehrende Harnwegsinfekt. Es ist unpassend, die Psyche vorzuschieben, anstelle die oben angeführten Zusammenhänge gemeinsam mit der Patientin zu besprechen.

Anmerkung 1:
Kinder, auch Jungen, sind häufiger von Blasenentzündung betroffen. Ältere Männer sind von Blasenentzündung betroffen, wenn sie eine vergrößerte Prostata haben oder diese von einer Krankheit betroffen ist.

Anmerkung 2:

Es reicht schon 1 Ursache für eine Blasenentzündung, auch sexuell nicht aktive Frauen können so eine Infektion bekommen.

Einige Links mit abweichender Beschreibung der Harnwegsinfektionen:

http://www.netdoktor.at/krankheit/blasenentzuendung-7847

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/blasenentzuendung-so-kann-man-vorbeugen-a-1069253.html

unpassende Bekleidung im Winter:

SPON zeigt dieses Foto: Warum geht sie in die Knie?

Advertisements
die Blasenentzündung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s