die Proteus Bakterien

 

Die Proteus Bakterien sind stäbchenförmig und kommen in der Natur im Ackerboden und im Flusswasser vor, wo sie organisches Material (Fäkalien) zersetzen.

Sie sind Bestandteil der menschlichen Darmflora, wo sie normalerweise keinen Schaden anrichten. Sie ernähren sich vom Zucker und können Eiweiß zersetzen, wobei übelriechende Stoffe vom Schwefelwasserstoff bis zum Indol entstehen.

Wenn eine Person eine chronische Durchfall-Erkrankung hat, werden die Zucker und das Eiweiß im Dünndarm nicht ausreichend aufgenommen, gelangen in den Dickdarm, wo diese Nahrungskomponenten von diesen (und anderen) Bakterien zersetzt werden. So nehmen die Proteus Bakterien überhand.

Gelangen diese Proteus Bakterien in die Harnröhre und in die Blase, verursachen sie hartnäckige Harnwegsinfektionen. Wer damit infiziert ist, hat schlechte Karten. Die Urologen wollen sich selber die Arbeit und der Krankenkasse die Kosten ersparen, deshalb wird auf einen Nachweis verzichtet.

Die Standard-Antibiotika wirken gegen die Proteus Bakterien nicht so gut. Es gibt davon multiresistente Formen – Krankenhauskeime.

Der Nachweis dieser Proteus Bakterien gelingt nur dann, wenn der Mikrobiologe gezielt danach sucht. Es wird der Mittelstrahl-Harn auf ein geeignetes Kulturmedium aufgetragen (AgarAgar). Die Proteus Bakterien haben eine begeißelte Form und breiten sich auf einem Mikrofilm rasch auf der ganzen Oberfläche aus, das ergibt ein charakteristisches Bild.

Im Zuge dieses Nachweises wird ein wirksames Antibiotikum gefunden, mit dem die Blasenentzündung behandelt werden kann.

Man stelle sich vor, die Proteus Bakterien breiten sich von der Infektionsstelle in der Harnröhre rasch auf die gesamte Oberfläche der Schleimhaut in der Blase aus. Eine heftige Blasenentzündung ist die Folge.

Was kann man als Patient tun, um eine derartige Blasenentzündung zu vermeiden oder zu behandeln?

Der Harn hat normalerweise einen pH-Wert von 5 bis 6 – das ist genau richtig! Es ist also keine gute Idee, mit einem Basenbildner (als Nahrungsergänzungsmittel) den pH-Wert des Harnes auf neutral oder sogar auf basisch zu drehen. Das begünstigt eine Harnwegsinfektion. Der saure Harn hat eine gewisse Schutzfunktion vor Blasenentzündung.

Es gibt pflanzliche Medikamente – Preiselbeer Zubereitungen – die eine gute Wirkung auf Harnwegsinfektionen haben. Die Einnahme dieser Zubereitungen ist für empfindliche Personen sehr zu empfehlen.

Der Darm muss gut funktionieren (Darmsanierung). Unverträgliche Lebensmittel nicht essen. Dabei sollten auch die Familienmitglieder miteinbezogen werden. Andernfalls verteilen diese die Bakterien wieder auf den Rest der Familie.

http://www.pharmawiki.ch/wiki/media/Blasenentzuendung_1.jpg

Advertisements
die Proteus Bakterien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s