die Kur

 

Die Kur ist in Österreich sehr beliebt. Manche Leute fahren so oft als möglich auf Kur, wenn sie wirklich oder nur vermeintlich krank sind.

In Österreich ist das ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. In manchen Kurorten am Land ist die Kuranstalt der größte Arbeitgeber in der Gemeinde.

Welche Krankheiten werden in Kuranstalten behandelt?

  • Krankheiten des Bewegungsapparates: Vor allem betrifft das Wirbelsäulen-Defekte, Bandscheiben -Vorfall.
  • Rheuma in den unterschiedlichen Formen
  • Adipositas
  • es gibt noch spezielle Kuranstalten, für Leiden, die nicht so bekannt sind
  • Nachsorge von Herzinfarkt, Arteriosklerose
  • Einstellung von Blutzucker bei Diabetikern

Manche Kurgäste sehen den Kuraufenthalt als einen Zusatz-Urlaub, den die Krankenkasse bezahlt, bei Anwesenheitspflicht und gutem Essen, oft auch Gelegenheit für den Ehe-Urlaub. Männlein und Weiblein fahren gerne dort hin, um dem Laster der Wollust zu frönen. Zu Hause läuft oft nur mehr das Pflicht-Programm oder es herrscht überhaupt die Sex-Sperre.

Manche Leute sehen die Kur als Status-Symbol, deswegen fahren sie beinahe jedes Jahr auf Kur. So einige Bauern-Rentner, man vergönnt sich was, ein gutes Stück Sozialstaat, dabei haben sie nie viel in die Krankenkasse eingezahlt. Wen kümmert das schon! Die Kasse zahlt, den Fehlbetrag zahlt der Staat aus dem Budget.

Die Adipositas-Kur:

Wenn ein Mann gut 20 Kilo Übergewicht und eine Wampe hat, darf er dorthin. Der Kur-Arzt verordnet ihm Reduktionkost mit 1000 oder gar nur 500 Kalorien pro Tag. Wenn der Mann nicht geheim was isst, am Abend in das Gasthaus geht, nimmt er tatsächlich ab. Die Diät-Assistentinnen wissen schon, wie das läuft. Vorwiegend Gemüse, eine Salatplatte und ein wenig Obst kommen auf den Tisch, noch ein wenig Protein in Form von Fleisch, Fisch oder Käse. Die gezuckerten Getränke und der Alkohol sind gestrichen. Da erfährt der Mann, wie es geht, dass man abnimmt. Wenn er zu seiner Frau nach Hause kommt, isst und trinkt er so weiter, wie er es immer getan hat. Also bringt das keinen Erfolg.

Die Kur bei Bandscheiben-Leiden ist umstritten, weil sie an den Fakten nicht viel ändert. Der Patient muss seine Lebensweise ändern, schwere Arbeit (Heben) vermeiden. Etwas Gymnastik betreiben, das kann man während der Kur lernen.

Ich würde sagen: die meisten chronischen Leiden geht man mit anderen Methoden an, da ist keine Kur erforderlich. Die Ursachenforschung ist angesagt. Kann man die Ursachen ausräumen, erfolgt oft die Heilung.

Welche Kuren mit Heilwasser gibt es?

Es gibt Heilwasser mit Sulfiden und Jodiden aus einer Thermalquelle, es gibt auch Sole-Bäder mit einem Kochsalz-Anteil oder Glaubersalz.

Diese Bäder laugen Haut und Bindegewebe aus, das wirkt bis in tiefere Schichten. Der private Kurgast kann das auch genießen, meist hat er eine Jahreskarte etwa für Bad Schallerbach.

Das Gewebe, die Muskeln und Sehnen werden „gelockert“ – das wird irgendwie schlaff. Das kann eine heilende Wirkung haben, muss aber nicht, bei manchen Patienten verschlechtert sich das Leiden.

Welche Alternativen gibt es?

  • Man kann sich in die eigene Badewanne setzen und Medizinische Bäder ansetzen
  • Es gibt die Moorbäder, da kauft man in der Apotheke ein Gefäß mit einer Moor-Zubereitung. Davon leert man eine Portion in das Badewasser. Hat eine ähnliche Wirkung wie ein Moorbad in der Kuranstalt.
  • Es gibt ein Salhumin-Bad, das enthält Humussäuren und Salicylsäure
  • Es gibt das Ichtho-Bad, enthält Ammonium-bitumino-Sulfonat hergestellt aus dem Ölschiefer (Erdöl)

Diese Badewannen-Heilbäder haben auch eine gewisse Wirkung und kosten im Vergleich zum Kuraufenthalt wenig.

Wie ich schon vorhin erwähnt habe, ist es wichtig, die Ursachen der Leiden zu erforschen und wenn möglich auszuräumen, das geschieht mit:

  • passender Ernährung
  • Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen beheben
  • Darmgesundheit beachten
  • Übergewicht abbauen.
Advertisements
die Kur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s