der Knoblauch

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Zierlauch

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Knoblauch

Der Knoblauch ist ein beliebtes Gewürz und ein Heilmittel.

Der Genuss einer größeren Menge Knoblauch ist verpönt, weil er einen üblen Mundgeruch und eine übelriechende Ausdünstung des Menschen hervorruft.

Vor mehreren Jahrzehnten hatten wir viele Gastarbeiter aus Jugoslawien, die haben Unmengen Knoblauch gegessen. Es war eine Zumutung, sich mit diesen Leuten an einen Tisch zu setzen. Das war in der Kantine beim Mittagessen der Fall.

Die Heilwirkung des Knoblauch:

Knoblauch wirkt Blutgefäß-erweiternd, Blut-verdünnend, blutdrucksenkend (das ist ein Resultat der ersten beiden Eigenschaften).

Weiters tötet Knoblauch einige Parasiten im Körper ab, das ist zu wenig untersucht. Jedenfalls tötet der Knoblauch die Madenwürmer im Darm, welche die Kinder im Sandkasten von den anderen Kindern einfangen. Die Erwachsenen bekommen diese Würmer auch, wenn sie damit kontaminierte Lebensmittel essen, oder durch ungustiöse Sexualpraktiken mit einer befallenen Person.

So mussten die Sklaven in Ägypten täglich Knoblauch essen, damit sie nicht sterben und dem Sklaven-Besitzer als Arbeitskraft noch lange dienen können. Damals schon war Ägypten total mit Parasiten verseucht.

Vor mehr als 70 Jahren hatten die Ärzte kaum wirksame Mittel gegen die Eingeweidewürmer. Aber die Mütter kannten schon Hausmittel dafür. Sie haben eine Knoblauch-Milch gekocht. Dabei werden einige Knoblauch-Zehen zerdrückt/kleingeschnitten, zusammen mit der Milch aufgekocht, das mussten die Kinder in dieser Familie einnehmen, es schmeckte gräßlich, wurde mir berichtet.

Aber Knoblauch auf dem Butterbrot haben die Kinder auch verweigert.

Die Nebenwirkungen des Knoblauch:

Aus den oben beschriebenen Wirkungen ergeben sich auch die Nebenwirkungen. Patienten mit einer Blutungs-Neigung im Körper dürfen nur wenig Knoblauch essen. Das sind nicht völlig ausgeheilte TBC-Patienten, diese könnten einen Lungen-Sturz durch Knoblauch erleiden (Blutsturz aus der Lunge – kann tödlich sein).

Vor einigen Jahrzehnten wurde statistisch nachgewiesen, dass Patienten mit Gallenstein-Leiden häufig Gäste beim Türken waren und dort Kebap-Sauce konsumiert hatten. Das gleiche gilt für balkanesische Spezialitäten, Langos, Bosna,… Früher haben die Bäuerinnen viel mit Knoblauch gekocht, dementsprechend oft hatten sie Gallenstein-Leiden. Von diesen Zusammenhängen redet heute niemand mehr. Wahrscheinlich konnte der damalige Verdacht in der medizinischen Studie nicht erhärtet werden. Mann kann es auch keiner Versuchsperson zumuten, jahrelang viel Knoblauch zu essen, um zu überprüfen, ob diese dann Gallensteine entwickelt.

Also gilt auch hier: Die Dosis macht das Gift! Keine Daueranwendung mit Knoblauch!

Anmerkung 1: Knoblauch ist Bestandteil der Thai-Küche. So kommt etwa in die Reis-Suppe zum Frühstück schon Knoblauch hinein.

http://gesund.co.at/knoblauch-heilpflanzenlexikon-23388/

(bei gesund.co.at wird die Heilwikung deutlich besser und universeller eingeschätzt, die Nebenwirkungen wurden erwähnt, aber nicht so dramatisch gesehen)

*) das Bild oben zeigt einen Zierlauch und keinen Knoblauch, aber die Blütenstände sehen ähnlich aus; ich habe gerade kein Knoblauch-Bild zur Hand 😉

 

Advertisements
der Knoblauch

2 Gedanken zu “der Knoblauch

  1. Der Malachit schreibt:

    Hallo decordobar!
    Der Zusammenhang mit dem verstärkten Auftreten von Gallensteinen ist mir neu. Ich hasse den Knoblauchgeruch und verzichte deshalb auf die angebotenen Knoblauchsaucen. Wegen der anderen beschriebenen vorteilhaften Wirkungen nehme ich täglich Knoblauch-Mistel-Weißdorn Kapseln ein. Die blutverdünnende Wirkung konnte ich am eigenen Leibe spüren und das ist sehr förderlich. Herz-Kreislauferkrankungen sind ja mit die häufigsten Ursachen, mit denen ältere Menschen zu tun haben. Ich natürlich nicht. Allerdings nehme ich nur die Hälfte der von den Herstellern empfohlenen Dosis. Wie du schon richtig geschrieben hast. Die Dosis entscheidet darüber, ob es für den Körper giftig ist oder gesundheitsfördernd. Bei dem von dir anberaumten Test, muss ich immer an die Selbstversuche von Jenke denken. (Das Jenke-Experiment) Als er sich nur noch von BigMack ernährte, ist er fast gestorben. Sehr beeindruckend und Warnung zugleich!
    Der Malachit.

    Gefällt mir

    1. Hallo Malachit!

      Ich würde diesen 30 Jahre alten statistischen Zusammenhang nicht überbewerten. Ich würde auch meinen, dass ein mäßiger Verzehr von Knoblauch über längere Zeit nicht schadet.

      Es gibt sicher noch weitere Faktoren, die auf die Entstehung von Gallensteinen einen Einfluss haben, oder andere Faktoren, die davor schützen.

      Die Ernährung wird einen Einfluss darauf haben, das wird aber wie eine Religion abgehandelt, dafür gibt es keine allgemeingültigen Regeln.

      Personen die oft gestresst sind, streitsüchtige Personen, sind häufiger von Gallensteinen betroffen. Grund: im Stress kann der Abfluss der Galle in den Zwölffingerdarm blockiert sein – durch Verkrampfung. Durch den Rückstau können leichter höher konzentrierte Galleninhaltsstoffe zu kristallisieren beginnen. Ein Spruch: Da steigt mir die Galle hoch = Ausdruck des Zorns.

      Es gibt Drogen/Nahrungsergänzungsmittel, die den Gallefluss fördern. Diese haben eine Schutzfunktion für die Leber, und die Gallenblase wird ordentlich durchgespült (so lange noch kein Stein blockiert).
      Mir bekannt ist Curcuma, das eine starke gallefördernde Wirkung hat, ist auch im Curry enthalten. Diese Gewürz wird leider in der europäischen Küche wenig eingesetzt.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s