Meister des geschliffenen Wortes

 

Gestern war die Amtseinführung von Bischof Manfred Scheuer in Linz.

Er hat die Gläubigen angesprochen und die Verhältnisse in Oberösterreich vornehm beschrieben. Seine Worte waren sorgfältig gewählt – präzise Aussagen. Dabei hat er den Standpunkt der Amtskirche eingenommen. Sinngemäß: manche würden ihn freundlich willkommen heißen, andere würden ihm reserviert gegenüber stehen, es gäbe auch Gleichgültigkeit ihm gegenüber.

Der Landeshauptmann Pühringer hat dem neuen Bischof gleich Kontra gegeben und hat ihn korrigiert, das war in einer Art respektlos. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ihm das aus dem Stegreif eingefallen ist. Er kannte offensichtlich die Rede des Bischofs vorher schon.

Das war als Schauspiel mit mehreren Akteuren inszeniert. Die Teilnehmer an der Zeremonie im Linzer Dom waren von dieser Darbietung angetan und trugen ein Lächeln im Gesicht – respektvoll und mit Bewunderung.

Advertisements
Meister des geschliffenen Wortes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s