Oxfam

 

Die Organisation Oxfam hat aufgezeigt, dass nur 62 Personen die Hälfte des Weltvermögens besitzen, der Rest der Erdbevölkerung besitzt die andere Hälfte.

Das ist ein untragbarer Zustand und Teil des Problems – bezüglich wirtschaftlicher und finanzieller Verhältnisse auf der ganzen Welt.

Oxfam führt das darauf zurück, dass die Vermögenden so gut wie keine Vermögenssteuer zahlen und dass ein hoher Teil der Unternehmen eine Niederlassung in einer Steueroase hat, dorthin verschieben sie einen Teil der Gewinne und zahlen deswegen keine Steuern dafür.

Oxfam behauptet, die Gesetze in der westlichen Welt sind für die (sehr) vermögenden Personen gemacht. Das ist wohl wahr, wenn ich mir die Verhältnisse in den USA vor Augen halte.

Ein anderer Aspekt von dieser Problematik. Wenn ich mir die Liste dieser superreichen Personen ansehe, sind da mehrere dabei, die besonderes Talent gezeigt haben. Sie haben mit ihrer technischen, organisatorischen, kaufmännischen Kompetenz ein Unternehmen gegründet, das heute ein Vermögen wert ist.

Also haben sie dieses Vermögen nicht den armen Leuten weggenommen, vielmehr haben sie mit ihrer Geschäftsidee eine Firma von hohem Wert generiert. Nun ist diese Firma ein Vermögen wert.

Lösungsansatz:

Die internationale Staatengemeinschaft müsste einen Teil der Gewinne und der Vermögen abschöpfen, um die eigenen Staatshaushalte damit zu finanzieren. Das scheitert aber daran, dass die Staaten keinen Zugriff auf die Vermögen in den Steueroasen haben.

Das muss geändert werden!

Besonders krass sind die Verhältnisse in den USA. Die USA sind ein leuchtendes Beispiel in Demokratie, in Wirklichkeit ist das aber eine Plutokratie.

Warum ist das so?

In den USA regieren aufgrund des Wahlrechtes nur 2 Parteien. Beide Parteien werden von vermögenden Personen mit Spenden unterstützt – finanziert. Die Geldgeber nehmen Einfluss auf die Parteien, dass nur solche Gesetze beschlossen werden, welche die Rechte der Vermögenden nicht beschneiden.

Damit beißt sich die Katze in den Schwanz! Ein Zugriff auf die Besitztümer der Vermögenden wird den Finanzbehörden verwehrt. Somit zahlen diese Leute wenig bis gar keine Steuern – gestern nicht – heute nicht – und morgen auch nicht!

http://www.spiegel.de/wirtschaft/oxfam-diesen-62-superreichen-gehoert-so-viel-wie-der-halben-welt-a-1072576.html

*) das Bild oben zeigt Liliane Bettencourt – Nummer 10 in der Rangliste.

Advertisements
Oxfam

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s