die Kopfschmerz-Therapie

Depression 1

Gestern hat ein Arzt im ORF-Fernsehen angesprochen, dass viele Patienten in Österreich keine adäquate Behandlung ihrer Kopfschmerzen bekommen. Damit hat er wohl Werbung in eigener Sache gemacht. Er hat 2 Punkte kritisiert:

  • Die Einnahme von diversen Kopfweh-Tabletten über lange Zeit ohne Abklärung der Ursache für die Kopfschmerzen.
  • Der Einsatz von teuren Geräten, damit eine Diagnose erstellt werden kann (Computer-Tomografie,…)

Der Mann hat eingeräumt, dass es viele mögliche Ursachen für Kopfschmerzen gibt, welche der Arzt aufklären kann, wodurch eine geeignete Therapie ermöglicht wird. Er hat in den Raum gestellt, er und die anderen Ärzte kennen die Ursachen und hätten einen Plan, wie man das Problem aufrollt.

Tatsächlich sind viele Ärzte noch gar nicht bis zu den Ursachen für Kopfschmerzen vorgedrungen.

Beispiel: In Österreich haben wir (wenige) Schmerzambulanzen für schwere Schmerzzustände außerhalb der normalen Ordinationszeiten.

Meine Tochter hatte oft Kopfschmerzen. Eines Tages hatte sie schwere Migräne. Sie suchte die Schmerzambulanz eines großen Klinikums auf. Was bekam sie dort? Ein Gramm Aspirin!
Der diensthabende Arzt rechtfertigte sich damit, man müsse bei Migräne erst mal mit den einfachsten Mitteln anfangen. Wie intensiv der Schmerz bei meiner Tochter war, hatte nur sekundär eine Bedeutung für ihn.

Anmerkung meinerseits: die 2 Aspirin hätte sie selber auch nehmen können, ohne die Ambulanz im KH aufsuchen zu müssen.

————————————————————

Nun stelle ich als medizinischer Laie mal eine Theorie über Kopfschmerzen auf, die natürlich niemand glauben muss. Meiner Meinung nach gibt es mindestens 3 Ursachen für häufige Kopfschmerzen:

  • Entzündliche Prozesse im Körpergewebe und bei den Nerven.
  • Tonus der Blutgefäße ist gestört (Überdehnung oder Verkrampfung bei den Blutgefäßen).
  • Ungünstige Erbanlagen, diese sind nicht veränderbar.
  • Unpassende Ernährung (hier ist der Lösungsansatz für das Problem).
  • Verdauungsprobleme (Rückstau, Blockade der Gallenwege, Dysbiose im Darm).

Nachdem die Menschen sehr verschieden sind, muss jeder für sich selber herausfinden, was gut für ihn ist. Ein Arzt kann ihm dabei helfen, wenn er die Zusammenhänge kennt, das ist nicht immer der Fall 😉

Eine Anekdote – etwas langatmig dargestellt:

Ich war auch ein Kopfschmerz-Patient, die Schmerztabletten waren mein ständiger Begleiter auf dem Arbeitsplatz. Damals habe ich mir ein Buch gekauft, es ging um passende Ernährung, der Titel – Die Brotdiät.

Der Name täuscht. Es war nicht eine Diät mit viel Brot. Es gab mehrmals am Tag 1 Scheibe Brot. Das war eine kalorienreduzierte Diät mit etwa 1.500 Kalorien pro Tag, sonst abwechslungsreich; 3 Hauptmahlzeiten, je weniger als 500 Kalorien, 2 kleine Zwischenmahlzeiten (etwa 1 Keks + 1 Apfel).

Während dieser 2-Monate eingehaltenen Diät hatte ich niemals Kopfschmerzen. Da erkannte ich, dass die Ernährung einen entscheidenden Einfluss auf die Schmerzen hat.

Das habe ich meinem Hausarzt gesagt. Der reagierte genervt und sagte: „Warum tun Sie das nicht ?“ Ich konnte ihm auch nicht sagen, warum ich diese Diät nicht weiter fortsetze. Wahrscheinlich wollte ich mir das nicht antun. Das war doch eine gewisse Einschränkung für mich.

———————————————————————

Heute habe ich nur mehr selten Kopfschmerzen, aber ich bin noch am Experimentieren mit der Ernährung.

Wie ich oben schon schrieb, ist die passende Ernährung der Hauptansatzpunkt für die Lösung des Problems. Das muss nicht für alle Leute gleich sein!

Meine Maßnahmen:

  • ausreichend Vitamin D, Vitamin C, Magnesium, Omega-3-Fettsäuren – ebenso bei den anderen Vitalstoffen und Mikronährstoffen.
  • Wenig Zucker konsumieren, keine zuckerhaltigen Getränke, keine Marmelade, kein Honig,.., keine Frischmilch – kein Milchzucker.
  • Mäßig Kohlenhydrate (Brot, Nudeln,..)
  • auf Darmgesundheit achten, Eubiotika einnehmen (Actimel,…)
  • wenig Omega-6-Fette in der Küche verwenden (Sonnenblumenöl und Rapsöl meiden).

Damit habe ich einen guten körperlichen Zustand erreicht. Aber ich bin noch nicht zufrieden, einige „Wehwehchen“ bestehen immer noch. Ich arbeite daran, wenn es mir nicht gelingt, muss ich sie ins Grab mitnehmen 😉

Ergänzung am 21.01.2016 um 15:20:

Es gibt noch einige weitere Ursachen für Kopfschmerzen

  • Stress
  • Infektionskrankheiten
  • Sonnenstich
  • Höhenkrankheit
  • Sauerstoffmangel, schlechte Luft,
  • Wetterfühligkeit (Kälte, Föhn)
  • Vergiftungen (Alkohol,…)

Daraus ergibt sich, dass man diese Ursachen vermeiden sollte, wenn das überhaupt möglich ist.

 

 

Advertisements
die Kopfschmerz-Therapie

Ein Gedanke zu “die Kopfschmerz-Therapie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s