Mazedonien – Tumult an der griechischen Grenze

 

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fluechtlingskrise-drama-an-der-grenze-fotostrecke-135055-4.html

Quelle: SPON

Heute Vormittag überrannten mehrere hundert Migranten die Absperrungen am Bahnübergang, und sie versuchten, weitere Zäune niederzureißen. Steine wurden gegen die mazedonischen Grenzpolizisten geworfen. Diese setzten Tränengas ein, und sie konnten die Meute wieder abdrängen.

Diese Woche wurden nur ganz wenigen Migranten die Einreise nach Mazedonien gestattet. In Slowenien und Kroatien kamen aber täglich um die 1.000 Personen an, also hat ein erheblicher Teil der Migranten die grüne Grenze in Mazedonien, Bulgarien oder Albanien überschritten, oder sie sind mit Schlepper-Fahrzeugen über die Grenze gegangen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/mazedonien-polizei-geht-mit-traenengas-gegen-fluechtlinge-vor-a-1079857.html

Mazedonien – Tumult an der griechischen Grenze

Durian

Durian 26

Das ist eine sehr große (bis zu kopfgroß) hellgrüne bis gelbgrüne stachelige Frucht, Innerhalb der dicken Schale befinden sich in mehreren Kammern jeweils mehrere Kerne, die vom gelben Fruchtfleisch ummantelt sind.

Im richtigen Reifezustand schmeckt Durian köstlich, bei unreifen Früchten ist der Geschmack noch nicht vollständig entwickelt; wenn sie überreif sind, wird das Fruchtfleisch weich, patzig und klebrig. In diesem Zustand wird der Geruch schon penetrant unangenehm – das riecht wie eine Pussy, die eine Woche lang nicht gewaschen worden ist 😉

Der Geschmack erinnert an Vanillepudding und Vanillejoghurt. Die Kenner schmecken noch weitere Geschmacksnoten heraus

Der Geruch ist im richtigen Reifezustand intensiv aromatisch, ein wenig fruchtig, erinnert an eine weiblich sexuelle Duftnote.

Das Problem mit der Durian ist seine Größe. Man öffnet sie und isst, solange man mag; 2 Personen können etwa die Hälfte einer Durian-Frucht verzehren. Einen Tag lang kann man sie noch essen. Die geöffnete Frucht liegt im Zimmer herum, verdirbt relativ schnell und stinkt dann auch dementsprechend. Deswegen ist in vielen Hotels die Mitnahme von Durian verboten.

Die Hauptreifezeit ist Mai bis Juni, dem natürlichen Klima entsprechend. Im April ist Beginn der Regenzeit, aber es ist noch richtig heiß; das passt genau für die Reifung der Durian.

Es gibt das ganze Jahr über auch die Thai-Saison-Früchte. Da werden die Pflanzen mit Hormonen besprüht, damit sie zu jeder beliebigen Jahreszeit blühen und im gewissen Zeit-Abstand dazu Früchte tragen. In diesem Fall muss der Wassermangel in der Trockenzeit von Dezember bis März durch Bewässerung ausgeglichen werden. Das geht nur dort, wo Wasser verfügbar ist.

Hauptanbaugebiete für Durian, andere Früchte und Gewürze sind die Provinzen Chonburi und Rayong.

Die Gebiete nördlich von Bangkok sind dafür nicht so gut geeignet. In der zentralen Ebene gibt es endlose Reisfelder, die Obstbäume würden dort im Hochwasser absterben und wachsen dort nur, wenn fruchtbare Erde 1 bis 2 Meter aufgeschüttet wird. Nördlich davon geht das Flachland unmittelbar in die Berge über, sodass nur wenig Platz für andere Kulturen bleibt. Im Isaan ist es oft sehr trocken, das ist für Obstbäume wenig geeignet.

Ich fliege am 20. März 2016 nach Bangkok – Thailand – in den Urlaub und fliege am 19. April 2016 wieder zurück. Da hoffe ich doch, dass die Durian schon reif genug sind. Ich mag sie ziemlich reif, da haben sie einen betörenden Geruch 😉

Durian

Syrien – Tal Abjad wurd von IS-Terroristen – aus der Türkei kommend – angegriffen

 

http://de.sputniknews.com/militar/20160228/308130549/is-kaempfer-kamen-aus-tuerkei.html

Quelle: Sputniknews

Tal Abjad ist eine kurdische Grenzstadt zur Türkei; nördlich davon, jenseits der Türkischen Grenze befindet sich die türkische Grenzstadt Akcakale mit Flüchtlingslagern, die Grenze ist stark bewacht und beleuchtet.

Um etwa 23 Uhr vom Freitag auf den Samstag schalteten die Türken das Licht an der Grenze aus. Im Schutz der Dunkelheit drangen etwa 60 bis 100 Terroristen aus der türkischen Grenzstadt kommend in Tal Abjad ein, sie konnten die örtliche Miliz überrennen, fuhren bis in das Stadtzentrum und zündeten dort eine Autobombe.

Gleichzeitig gab die türkische Artillerie Feuerschutz für die IS-Terroristen, sie feuerte auf die Stellungen der YPG = Kurdische Volksverteidigungs-Einheiten.

Nach bisher unbestätigten Meldungen flogen die USA Luftangriffe auf die angreifenden IS-Terroristen. Die kurdische Abwehr konnte sich sammeln und die Terroristen auf türkisches Gebiet zurückdrängen. Die Terroristen griffen noch 2 weitere Ortschaften in der Nähe von Tal Abjad an, auch dort gab es türkische Angriffe zusätzlich (Bomben?)

Etwa gleichzeitig griffen IS-Terroristen – von Rakka im Süden kommend – das Kurden-Gebiet an. Sie kamen aber nur auf 50 Kilometer an Tal Abjad heran.

Es gab mehr als 100 getötete Personen: etwa 20 Kurden-Milizionäre, 14 Zivilisten und 60 IS-Terroristen.

Anmerkung: der Waffenstillstand (seit Samstag) gilt nicht für die IS-Terroristen, ebensowenig wollen sich die Türken daran gebunden fühlen, wenn sie die Kurden mit Geschützfeuer oder Luftschlägen angreifen.

http://www.heise.de/tp/artikel/47/47541/1.html

http://de.sputniknews.com/militar/20160228/308130549/is-kaempfer-kamen-aus-tuerkei.html

Syrien – Tal Abjad wurd von IS-Terroristen – aus der Türkei kommend – angegriffen

Syrien – der Waffenstillstand wird weitgehend eingehalten

https://www.almasdarnews.com/article/complete-battlefield-map-of-syria-and-implemented-ceasefire-zones/

Heute Samstag um 0 Uhr trat der Waffenstillstand in Syrien in Kraft.
Es gab nur wenig Kampfhandlungen. In der Provinz Latakia meldete eine Rebellen-Einheit 3 getötete Rebellen durch Angriff der Regierungstruppen.

In der Nähe von Hama gab es einen Autobomben-Anschlag mit 2 Toten, der aber vom IS ausgeführt worden ist, der nicht am Waffenstillstand teilnimmt.

Die Russen fliegen heute am Samstag keine Luftangriffe in Syrien. Nach russischen Aussagen beteiligen sich die Assad-Truppen und 17 Rebellen-Gruppen am Waffenstillstand; weiters sind 34 Areale auf der Karte markiert, wo der Waffenstillstand gilt.

Die syrische Führung kündigte allerdings weitere Angriffe auf die Rebellenhochburg Daraja westlich von Damaskus an. Sie argumentierte, in dem Ort hielten sich auch Dschihadisten auf. Das stieß auf scharfe Kritik von Rebellen und Aktivisten. In den Sozialen Netzwerken erklärten sie sich unter dem Stichwort „Wir alle sind Daraja“ mit den Menschen in dem Ort solidarisch.

http://orf.at/stories/2326833/2326834/

Syrien – der Waffenstillstand wird weitgehend eingehalten

Mazedonien hat den Grenzzaun zu Griechenland verstärkt


Mazedoniens Militär beim Bau des Grenzzaunes zu Griechenland (Bild: APA/EPA/NAKE


hier sieht man mazedonische Soldaten beim Bau des Zaunes, gut zu erkennen die verschweißten Formrohre, sorgfältig verzinkt, damit sie lange im Regen halten

http://www.tagesspiegel.de/images/macedonian-police-patrols-at-the-macedonian-greek-border-in-gevgelija/13022452/3-format14.jpg

Grenzkontrollen am Zaun zwischen Mazedonien und Griechenland am 26. Februar 2016. – Foto: Reuters

Seit vielen Wochen bauen die Mazedonier einen stabilen Stacheldrahtzaun an der Grenze zu Griechenland. Die Pfosten – wenn man das so bezeichnen mag – sind aus Formrohren zusammengeschweißt und enden oben in einem Y; auf der Innenseite wird jeder 5. Pfosten noch durch ein weiteres angeschweißtes Formrohr angespreizt. Der Maschendrahtzaun wird unten durch mindestens 2 ausgezogene Rollen Natodraht bewehrt, ebenso befinden sich oben auf der Außenseite und der Innenseite der V-Träger je eine Rolle Natodraht.

Seit letzter Woche errichten sie noch einen weiteren Zaun parallel zum vorderen Zaun; dazwischen ist eine Gasse die mit einem Militärfahrzeug befahren werden kann.

Insgesamt sind die Zaunkonstruktionen stabil und nicht leicht zu überwinden. Die Kombination aus 2 Zäunen macht es ziemlich unwahrscheinlich, dass jemand mit der Beißzange oder mit dem Bolzenschneider da durchkommt.

Es wurde nicht explizit erwähnt, aber es ist technisch möglich, mit Infrarotkameras und Bewegungssensoren auch in der Nacht Menschen am Zaun aufzuspüren und ein Militärfahrzeug dorthin zu entsenden.

Der Zaun erstreckt sich vorwiegend auf das leicht passierbare Gelände. Weitere 40 Kilometer sind passierbar und noch nicht abgesichert, es gibt noch schwer passierbares Gelände, das wird später abgesichert.

Es wurde auch nicht erwähnt, dass sich andere Staaten mit Material und Geld am Zaunbau beteiligt haben. Das könnte ich mir durchaus vorstellen, dass andere Staaten großes Interesse an der Errichtung dieses Zaunes haben. Der Zaunbau wird von Soldaten der Mazedonischen Streitkräfte ausgeführt.

Gestern haben sich die Länder auf der Balkan-Route darauf verständigt, täglich nur mehr 580 Personen aus Syrien und dem Irak einreisen zu lassen, deren Identität und deren Echtheit der Papiere genau überprüft werden. Davon werden maximal 80 Personen in Österreich mit einem Asylantrag aufgenommen. Verbleiben theoretisch noch 500 Personen täglich für die Weiterreise nach Deutschland. Die Deutschen Behörden haben bisher vermieden, eine Obergrenze für die Einreise von Migranten festzulegen. Praktisch ergeben sich andere Zahlen, weil Migranten abgewiesen und in das Land jenseits der Grenze rückgeführt werden. Weiters gelingt es immer machen Migranten die grüne Grenze anderswo zu überschreiten, oder sie kommen getarnt in Fahrzeugen oder sie reisen regulär mit dem Flugzeug ein. Als Ergebnis können die Zahlen ganz anders aussehen.

 

http://tvthek.orf.at/program/ZIB-1/1203/ZIB-1/12072046/Lage-an-der-mazedonisch-griechischen-Grenze/12072074


Quelle: sputniknews
nordafrikanische Banditen (Bumster), steinewerfend an der Grenze zu Mazedonien

————————————————————

Premierminister Viktor Orbán versicherte dem mazedonischen Premierminister Nikola Gruevski am Freitag nach dem Treffen, dass Ungarn dem Balkan-Land die erforderliche Unterstützung zur Verfügung stellen wird – seine Grenzen zu verteidigen, sei es technische, finanzielle oder personelle Unterstützung.

http://www.hungarianambiance.com/2015/11/hungary-helps-macedonia-with-fence.html

Mazedonien hat den Grenzzaun zu Griechenland verstärkt

die Vitamin-D Versorgung

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Vitamin D3

 

Vitamin D ist von entscheidender Bedeutung für die körperliche und psychische Gesundheit des Menschen.

Normalerweise wird es in der Haut durch Sonneneinstrahlung gebildet – Einwirkung von UV-B Strahlen. Die Sonne ist aber nur von Mai bis September stark genug für die Vitamin-D Erzeugung.

Daher leiden wir von Oktober bis zum April an Vitamin-D Mangel. Ein wenig davon wird im Körper gespeichert, das hält aber nicht lange vor. Deshalb muss Vitamin D3 dem Körper über die Nahrung zugeführt werden. Im Butter und anderen Milchprodukten ist Vitamin D3 enthalten, das ist aber zu wenig. Fetter Seefisch und Dorschleber enthalten noch Vitamin D3.

Heute hat man es einfach. In der Apotheke bekommt man Vitamin-D3 Kapseln mit einer Dosierung von etwa 50 µg pro Kapsel, 60 Kapseln kosten etwa 10 Euro (reicht für 2 Monate).

In den Multivitamin-Tabletten sind nur 5 µg Vitamin D3 enthalten, das ist nahezu wirkungslos.

Meist sind die Vitamin-D Kapseln mit einem Öl (Olivenöl, oder Kokosöl) kombiniert, weil es so von der Verdauung besser aufgenommen werden kann. Es gibt noch die Cholecalciferol-Tropfen aus der Apotheke, die sind billig, aber da muss man selber gut dosieren.

Wirkung von Vitamin D3:

Es ist als Hormon an vielen Funktionen im Körper beteiligt, besonders ausgeprägt ist der Schutz der Schleimhäute vor Infektion, so schützt es oft vor grippalen Infekten und vor Influenza. Man bekommt diese Infektion erst gar nicht oder sie verläuft mild. Von ganz entscheidender Bedeutung ist Vitamin-D3 für den Kalzium-Haushalt im Körper, es ist gut für Knochen und Zähne. Das gilt umso mehr bei Kindern, da schützt es vor der Rachitis, welche zu Knochenmissbildung führt. Es soll auch vor Arteriosklerose (Arterienverkalkung) schützen – in Kombination mit anderen Maßnahmen.

Bei Vitamin-D Mangel können Depressionen ausgelöst werden. Im Umkehrschluss kann man sagen, dass eine Psychotherapie oder dass Antidepressiva als Therapie nicht anschlagen, so lange ein gravierender Vitamin-D Mangel besteht.

Es ist also eine gute Praxis, im Sommer regelmäßig ein Sonnenbad (ohne Sonnenschutz-Creme) zu nehmen und im Winterhalbjahr Vitamin-D3 Kapseln einzunehmen. Das kann den Doktor und den Psychotherapeuten ersparen.

Es gibt auch noch das Vitamin-D2, das in gewissen Pflanzen vorkommt (in Pilzen).

———————————————-

Vitamin-D in der Menschheits-Geschichte:

Der Mensch stammt von Afrika ab, dort ist Sonne pur, da hatten sie garantiert keinen Vitamin-D-Mangel. In mehreren Wellen sind Menschen aus Afrika nach Asien und Europa ausgewandert. In höheren geografischen Breiten kam es zu einem Vitamin-D-Mangel im Winter. Daran sind bestimmt viele Menschen gestorben. Im Laufe der Jahrtausende haben sich beim Menschen andere Erbanlagen entwickelt, sodass sie mit sehr wenig Vitamin-D auskommen und trotzdem nicht krank werden. Teilweise konnten sie sich von Meeresfischen ernähren, was eine gewisse Versorgung sicherstellt. So gibt es bei den heutigen Menschen sehr unterschiedliche Erbanlagen, daraus ergibt sich ein unterschiedlicher Bedarf an Vitamin-D.

die Vitamin-D Versorgung