Die Hitze in Thailand

Gestern am späten Nachmittag gingen wir in Phitsanulok den Fluss entlang (Menam-Nan). Es war unerträglich heiss bei 40 Grad. Die Strasse und der Gehweg – sonst eine beliebte Flaniermeile – war menschenleer.

Jeder flüchtete in den Schatten der Bäume oder der Häuser. Ein Europäer hält das nur wenige Stunden aus. Unter den Umständen kühlt die Klimaanlage nur unzureichend. Erst in der Früh erreicht man 25 Grad, draußen hat es 29 Grad.

Die Toilette ist desolat. Gestern war der Handwerker da und hat das Nötigste zusammengeflickt, eine abgebrochene Wasserleitung zusammengeklebt. In den ersten Stock kommt das Wasser nur mit eingeschalteter Druckerhöhungspumpe. Beim Waschbecken rinnt das Wasser wie aus einem Strohhalm.

Der Spülkasten funktioniert trotz Handwerker nicht. Es muss mit einer Plastikschüssel nachgespült werden.

Ein Zimmer in einem anderen Haus meiner Frau: die Klimaanlage schaffte es mehrere Stunden lang nicht, die Zimmertemperatur unter 30 Grad zu bekommen. Es war heiss, wie in einem Backofen. Die Thai begeben sich in den Schatten unter einem Flugdach, legen sich hin und rühren sich nicht viel. Bei ein wenig Wind hält man das aus.

 

 

 

 

Advertisements
Die Hitze in Thailand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s