Was hat den Faymann zu seiner Meinungsänderung bezüglich Immigration bewogen?

Diese Frage stellt man sich in Österreich.

1) Die ÖVP hat den Kanzler unter Druck gesetzt. Davon hat man in der Öffentlichkeit nicht viel gemerkt. Die Mikl Leitner ist da vorgeprescht. Die anderen Gespräche waren hinter verschlossenen Türen.

2) Eigene Parteimitglieder haben Druck gemacht und eine Änderung verlangt (Nissl,…).

3) Der Faymann sagt, es sei selber zu dieser Erkenntnis gelangt, dass es nicht so weiter geht.

Gründe dafür sollen gewesen sein, dass Deutschland zunehmend Migranten nach Österreich abgeschoben hat. Offiziell waren es solche, die kein Asyl in D beantragen wollten. Tatsächlich waren das aber unerwünschte, unangehme Migranten, die sie in Deutschland nicht haben wollten.

In Linz befinden sich derzeit etwa 200 Marokkaner, die von Deutschland abgeschoben worden sind, äußerst unangenehme, kriminelle Typen. Österreich kann diese Männer nicht nach Marokko abschieben, nach Slowenien abschieben geht auch nicht, dann treiben sie dort ihr Unwesen. Also bleiben sie bei uns – das erfordert 40 Polizisten alleine am Linzer Bahnhof.

Es gibt nur eine Möglichkeit. Wir dürfen diese Männer nicht einreisen lassen! Dafür brauchen wir Grenzkontrollen und technische Sperren! Das hat auch der Faymann erkannt.

Advertisements
Was hat den Faymann zu seiner Meinungsänderung bezüglich Immigration bewogen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s