Amöben Infektionen

Amöben sind Protozoen – Einzeller, von denen können einige Arten Krankheiten beim Menschen verursachen.

Die Amöbenruhr:

Der Patient hat oral die Amöbenkeime aufgenommen. Das geschieht über unsauberes Trinkwasser, über Früchte und Salat unter unhygienischen Bedingungen. Im Dickdarm setzten sich die Amöben in einer Form fest, die sich dort vermehrt. Manchmal bleibt die Infektion ohne Symptome, der Keimträger scheidet nur Keime mit dem Stuhl aus. In anderen Fällen bricht die Krankheit aus – die Amöbenruhr – Durchfall mit breiigem, schleimigem, blutigem Stuhl ist die Folge – teilweise mit einer Färbung wie Himbeergelee. Unhygienische Sexualpraktiken besonders unter Homosexuellen führen ebenfalls zur Übertragung (oral).

Der Nachweis erfolgt durch mikroskopische Stuhluntersuchung, und andere Verfahren.

In den Tropen sind von 5 % bis zu 50 % der Menschen mit Amöben infiziert, also sollte ein Tourist dort besonders aufpassen und auf Hygiene achten.

Die Amöben können die Darmwand durchdringen und über den Blutkreislauf an andere Stellen im Körper verschleppt werden. Am Bekanntesten ist der Amöbenabszess in der Leber. Die Amöben fressen lebende Zellen des Menschen – Darmzellen, Zellen der Immunabwehr.

Es gibt Medikamente, welche die Amöben abtöten – Metronidazol und andere. Die Darminfektion ist noch leichter zu behandeln als der Amöbenabszess.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/darm-parasitaere-amoebe-frisst-menschliche-zellen-a-963326.html

Anmerkung: In den Tropen begünstigen die hohen Temperaturen und die Feuchtigkeit die Vermehrung der Amöben. Es kommt auch auf die hygienischen Verhältnisse an – wo die Scheiße hinkommt und wo das Trinkwasser herkommt. Darin haben sie in Thailand große Fortschritte erzielt. Vor Jahrzehnten hatten sie noch das Plumpsklo im Garten, das war ein Loch im Boden und ein „Häuschen“ darauf. Zum Abwischen des Analbereiches benutzten sie ein Stück Holz.

trinkwasser flusswasser

Heute haben sie eine Toilette im Haus – europäische- oder Muslim-Ausführung – mit Wasserspülung. Neben dem Haus ist eine Senkgrube, in der die Fäkalabwässer gesammelt werden. Diese werden vom „Entsorger“ auf die Felder ausgebracht, oder anderswohin (*). In der Stadt haben sie einen Abwasserkanal und eine Kläranlage. Das ist der Standard, den wir in Europa um 1970 hatten

………………………………………………………………………………………………………………..

Gehirnhautentzündung durch Amöben:

Diese Form der Amöben lebt in den Binnengewässern in tropischen und subtropischen Gebieten. Wenn jemand dort schwimmt und er bekommt Wasser in die Nase, können sich die Amöben in Nase und Stirnhöhlen festsetzen und von dort ins Gehirn gelangen. Dort fressen sie das Gehirn auf und eine Gehirnhautentzündung tritt ein. In mehr als 90 % der Fälle ist das tödlich.

Glücklicherweise tritt das sehr selten auf, wird aber meist nicht erkannt. In den Tropen sind das ungeklärte Todesfälle.

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/meningitis-aus-dem-swimmingpool-ein-raetselhafter-patient-a-1091873.html

https://encrypted-tbn1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRUoTXgA8BgQt6CtCMcSHIgnSNhO3ftUFrG8DpaYDny86VvBJYY

*) Ich habe schon davon gehört, dass die Senkgruben-Firma zum Ödland fährt, wo die Ebene in das Bergland übergeht. Dort entleeren sie die Scheiße in die freie Natur. Ich verstehe schon, dass die Reisbauern das Zeug nicht auf den Feldern haben wollen.

 

Advertisements
Amöben Infektionen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s