Deutschland – Schießerei in München

Gestern Abend eröffnete ein Täter im Olympia-Einkaufszentrum in München das Feuer auf zufällig anwesende Passanten.

Es wurden 10 Personen getötet und 21 Personen verletzt.

Es entstand eine Massenpanik und eine Massenhysterie, bei der Zeugen mehrere Täter auch mit Langwaffen (Gewehren) gesehen haben wollen. Aus der Fülle der Meldungen war es für die Polizei schwierig, festzustellen, was Tatsache ist.

Es ist zur Stunde noch unklar, ob es einen terroristischen oder einen kriminellen Hintergrund gegeben hat, (Amoklauf, Nachahmungstäter, Trittbrettfahrer).

Anmerkung: wenn in einem Gebäude oder auf der Straße geschossen wird, müssen die Patronenhülsen und die Projektile herumliegen. Aus der Spurenlage kann die Polizei schließen, ob es ein Einzeltäter war, oder ob mehrere unterschiedliche Waffen eingesetzt worden sind.

In der Nähe des Tatortes wurde ein Mann gefunden, der sich selber erschossen hat. Die Polizei geht vorerst einmal davon aus, dass es der Täter ist und dass es ein Einzeltäter war.

Es war richtig, dass die Polizei den öffentlichen Verkehr (die U-Bahn) unmittelbar gestoppt hat, weil man zu dem Zeitpunkt nicht gewusst hat, ob ein terroristischer Anschlag nach dem Muster von Brüssel abläuft. Natürlich entsteht durch die Polizeimaßnahmen ein weiteres Chaos, weil die Leute nicht mehr nach Hause fahren können.

An diesem Anschlag sieht man, wie schnell eine Stadt im Chaos versinkt, wie verwundbar weiche Ziele sind. So etwas kann man mit Polizeimaßnahmen nicht verhindern, wenn der Täter nicht schon vorher als gefährlich identifiziert und aus dem Verkehr gezogen wird.

http://www.focus.de/panorama/videos/mehrere-tote-und-verletzte-muenchen-hier-eroeffnet-ein-amoklaeufer-das-feuer-auf-zivilisten_id_5755266.html

Nach den letzten Meldungen um 2:40 war der Täter ein 18-jähriger Deutsch-Iraner, der in München gewohnt hat.

Ergänzung am 23.07.2016 um 17:00:

Nach der Einschätzung der Polizei war das ein Amoklauf, derzeit gibt es keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund. Die Tatwaffe war eine Glock 9-mm Pistole; die Seriennummer war abgeschliffen, das ist ein Hinweis, dass sie auf dem Schwarzmarkt gekauft worden ist. Der Täter war psychisch gestört. Möglicherweise finden sich noch Hinweise auf sein Motiv in seinen Computern/Datenträgern. Die Polizei hat einige Schachteln mit Beweismaterial aus der Wohnung der Eltern des Täters geholt.

 

Advertisements
Deutschland – Schießerei in München

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s