das Mobbing 2

Ich schätze, die Politiker wollen deswegen nicht über das Mobbing diskutieren, weil daraus ein Handlungsbedarf entstehen könnte, den sie aber gegenüber den Lehrern und Schülern nicht durchsetzen können.

Viele Lehrer wollen sich heute um derartige Probleme – der Schüler untereinander – nicht annehmen, das sei mit ihrer Bezahlung nicht abgedeckt. Außerdem erfordert das Autorität, die viele Lehrer nicht haben. Man kann diese Autorität den Lehrern auch nicht mit einer Injektion „einimpfen“.

Jene Schüler, die als Anführer das Mobbing praktizieren und deren Mitläufer werden sich durch einen Appell an die Menschlichkeit nicht davon abhalten lassen. Das ist eine angeborene menschliche Verhaltensweise, die bei manchen Schülern durchbricht. Sie fühlen sich besser und stärker, und wollen ihre Dominanz damit unterstreichen, dass sie die rang-niedrigen Mitglieder der Klasse quälen.

Das geht nur, wenn der Ober-Master – das sollte der Lehrer sein – mit drastischen Worten und Gesten die Präpotenzler zurechtweist. Alternativ könnte das auch ein Psychologe tun, aber das ist ein langwieriger und teurer Prozess, der an den hohen Kosten und an den fehlenden Psychologen scheitern wird.

Anmerkung:

So um 1959 hat ein Lehrer einigen „Bösen Buben“ deren Fehlverhalten und Regelverstöße noch mit dem Haselnuss-Stock heraus-geprügelt. Es war effektiv, aber das geht heute nicht mehr.


in diesem Fall wehrt sich das Opfer noch

 

Advertisements
das Mobbing 2

3 Gedanken zu “das Mobbing 2

    1. Das ist richtig! Die Angriffe auf andere Personen haben die letzten beiden Jahre in Europa extrem zugenommen.

      Aber das Mobbing und die Unterdrückung von schwächeren Schülern gab es vor 50 Jahren auch schon. Ich habe ein gutes Gedächtnis und kann mich noch daran erinnern.

      Aus den damaligen „Bösen Buben“ ist nichts geworden. (einer starb mit 40 verarmt an Alkoholmissbrauch, ein anderer rammte sich selber das Fleischermesser in den Bauch, es war ein Arbeitsunfall). Nur einer wurde ein angesehener Gastwirt, Ausnahmen bestätgien die Regel.

      Es gab auch damals schon Lehrer, die lieber weg geschaut haben, um einen Ärger mit den renitenten Schülern zu vermeiden.

      Gefällt 1 Person

      1. GiTo schreibt:

        Ja, das war genau auch meine Zeit. Ich erinnere mich auch… sehr gut sogar! Dennoch bin ich der Meinung, dass diese Gewalt heute, die schon von den Kindern unter sich ausgeht, ein Gesellschaftsproblem ist. Antiautoritäre Erziehung, deren Folgen und das Auslagern ins Netz tun ihr übriges.
        LG

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s