Orchideen Pflege

Die Orchideen sind dekorative Zimmerpflanzen. Sie werden um einen angemessenen Preis in den Supermärkten und Baumärkten angeboten. Selten gelingt es den Hausfrauen, die Orchidee über mehrere Monate am Leben zu halten.

Die Pflege:

Die Wurzeln brauchen ein mäßig feuchtes Substrat, aber sie brauchen auch Luft und dürfen nicht länger im Wasser stehen, sonst faulen sie. Das gewöhnliche Orchideen-Substrat besteht aus Stücken von Pinien-Rinde, normale Blumenerde ist nicht geeignet.

Eine gute Methode:

Man stellt die Orchideen in die Badewanne und füllt die Übertöpfe randvoll mit Wasser (nicht zu kalt). Das Wasser belässt man mindestens eine halbe Stunde im Topf, wenn es drei Stunden dauert, ist es auch nicht schlimm, das halten sie schon aus. Anschließend hebt man den Innentopf heraus, lässt das Wasser abfließen, der Übertopf wird entleert. Dieses Bewässern sollte man 1 mal pro Woche durchführen.

Lichtbedarf der Orchideen:

Die Orchideen vertragen keine Mittags-Sonne und können bei uns auch nicht im Freien existieren. Ein wenig Morgensonne oder Abendsonne ist vorteilhaft. Mitten im Zimmer bei wenig Licht gedeihen sie nicht.

Wenn die Orchideen viele Monate im gleichen Topf stecken, entwickeln sich Luftwurzeln, die über dem Topf in die Umgebung ragen. Diese Luftwurzeln darf man nicht abschneiden. Im weiteren Verlauf wächst die Orchidee zur Seite, wo das Licht in den Raum tritt.

Umtopfen:

Irgendwann ist ein Umtopfen erforderlich. Da holt man die Pflanze aus dem Innentopf und entfernt, so weit als nötig, das Substrat. Beschädigte und zu lange Wurzeln werden mit einem scharfen Messer abgeschnitten. Was nicht in den neuen Topf passt, wird ebenfalls weggeschnitten. Zu lange Wurzeln kann man vorsichtig umbiegen und so in den Topf einfügen. Dann füllt man neues Substrat aus dem Gartenmarkt in den Innentopf. Die Orchidee wird so tief gesetzt, dass die unteren Blätter unmittelbar über dem Substrat sind. Man lässt die umgetopfte Orchidee für einen Tag ohne Wasser stehen, damit die Schnittflächen der Wurzeln eintrocknen und nicht faulen.

Nächsten Tag wird bewässert, wie oben beschrieben. Die Orchidee ist einige Wochen „beleidigt“, weil sie einen Teil der Wurzeln verloren hat. Aber nach 1 Monat sieht man unten am Innentopf neue Wurzeln, ein neues Blatt schiebt sich heraus. So startet die Orchidee neu durch und wird ein Jahr später wieder blühen.

Eine blühende Orchidee sollte man nicht umtopfen. Falls man es doch tut, sollte man die Blüten wegschneiden.

Wenn jemand seine Orchideen erfolgreich anders pflegt, bitte einen Kommentar einfügen.

——————————————————–

Ergänzung am 10.10.2016

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Orchidee 25

Diese Orchidee wurde vor 3 Monaten umgetopft. Sie hat sich gut entwickelt und ein neues „fettes“ Blatt bekommen. Der Innentopf ist bereits gut durchwurzelt, einige Wurzeln ragen neugierig heraus.

——————————————————–

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Orchidee 26

Diese Orchidee ist aus dem Innentopf herausgewachsen, aber sie ist noch gut verwurzelt und stark. Eigentlich wäre sie zum Umtopfen fällig, aber dazu müsste ich viele Wurzeln wegschneiden. Dann ist sie längere Zeit „beleidigt“.

 

Advertisements
Orchideen Pflege

Ein Gedanke zu “Orchideen Pflege

  1. beisebisi schreibt:

    Vielen Dank für deinen Beitrag. Das mit dem bewässern wusste ich schon. Jetzt muss ich meine Orchideen aber unbedingt umtopfen, und da hätte ich ohne Hilfe wohl einiges falsch gemacht!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s