der Spion – der aus Deutschland kam

 

Der Geheimagent – Werner Mauss – ist jetzt in Deutschland wegen Steuerhinterziehung der Einkommenssteuer in 2-stelliger Millionen-Höhe angeklagt.

Er ist verfügungsberechtigt über mehrere Konten in Panama, Liechtenstein, Luxemburg und andere.

Mauss weist die Anschuldigungen zurück und erklärt, das sei nicht sein Geld sondern das Geld von mehreren westlichen Geheimdiensten, das er als Treuhänder verwalte.

Mauss war ein Spion des Kalten Krieges. Er benutzte mehrere Alias-Namen – Dieter Koch, Klaus Möllner, Richard Nelson. Sein Geburtsjahr variiert zwischen 1939 und 1942, unterschiedliche Geburtsorte.

Der US-Geheimdienst (CIA?) hatte 1985 ein Konto über 23 Millionen-Dollar in Panama eingerichtet, auf das er Zugriff hatte; dieses Konto wurde immer wieder aufgefüllt und ist derzeit in der Hand vom Israelischen Staat.

Mauss hat mit Rebellen in Kolumbien verhandelt, ebenso mit der Hizbollah, hatte einen RAF-Terroristen aufgespürt, den Kölner Domschatz wieder gefunden. Eine schillernde Persönlichkeit – nicht nur Spion, auch Unterhändler.

Er besitzt mehrere Luxus-Autos, Ferrari auf seinem Anwesen, viele Grundstücke und sonstige Immobilien. Er verfügt über „schwere“ Wertpapier-Depots mit risikoreichen Papieren 😉

Hypothese: Da ist wohl dienstliches Geld und Privat-Vermögen durcheinander gekommen.

http://orf.at/stories/2356380/2356381/

Advertisements
der Spion – der aus Deutschland kam

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s