die Türkische Armee ist in Syrien eingedrungen

 

(frei übersetzt – sinngemäß):

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erklärte am Dienstag, dass seine Armee in Syrien eingefallen sei, um die Herrschaft des syrischen Präsidenten, Baschar Al-Assad, zu beenden und die Syrer zu befreien.

„Warum sind wir einmarschiert? Wir erheben kein Anspruch auf syrischen Boden. Unsere Absicht ist, das Land den legitimen (wirklichen) Besitzern zurückzugeben. Das heißt, wir sind für die Schaffung von Gerechtigkeit. Wir sind einmarschiert, um die Herrschaft des Tyrannen al-Assad zu beenden, der mit Staatsterror terrorisiert. Wir drangen nicht aus irgendeinem anderen Grund ein „, sagte Erdogan.

Erdogan behauptet fast 1 Million Menschen seien in Syrien getötet worden, trotz der Tatsache, dass keine Organisation die Verluste derart hoch eingeschätzt hat.

„In meiner Einschätzung sind fast 1 Million Menschen in Syrien gestorben. Diese Todesfälle sind immer noch ohne Ausnahme Kinder, Frauen und Männer. Wo sind die Vereinten Nationen? Was machen sie? Sind sie im Irak? Wir haben Geduld gepredigt, konnten uns aber nicht durchsetzen und mussten zusammen mit der Free Syrian Army [FSA] in Syrien einmarschieren „, sagte Erdoğan beim ersten Interparlamentarischen Jerusalem Platform Symposium in Istanbul.

(Stellungnahme der syrischen Regierung zu diesem Konflikt)

Die türkische Armee fiel im Oktober 2016 illegal in Syrien ein und behauptete, dass sie sich darauf konzentrierten, den sogenannten „islamischen Staat Irak und Al-Sham“ (ISIS) im Norden Aleppos zu besiegen. Dies war nicht der Fall, da sie die kurdisch geführten syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) in der Nähe der Grenze wiederholt angegriffen haben.

Quelle:
https://www.almasdarnews.com/article/turkey-entered-syria-end-assads-reign-erdogan/

(das ist der Link zum Original Text in Englisch von Almasdar-News-Damaskus),

Ich würde die Leser ersuchen, den Original-Text zu übersetzen.

———————————————————–

Anmerkung am 30.11.2016

Kriegsrhetorik

Nachdem die Main-Stream-Medien bis heute Früh nicht über diese Rede des Erdogan berichtet haben, bewerte ich das als Kriegsrhetorik ohne faktische Auswirkungen.

Diese Rede spiegelt den aktuellen Gemütszustand des Erdogan. Das ist authentisch.

Allerdings hat er unter den gegebenen Umständen nicht die Möglichkeit, seine Drohung wahrzumachen.

———————————————————–

sputniknews – gestern Abend

https://de.sputniknews.com/panorama/20161129313563096-erdogan-syrien-sturz-assads/

die Türkische Armee ist in Syrien eingedrungen

In ist – wer drin ist !

die Elmberg-Mädels der HBLA = Knödel-Akademie

Irgendein Oberstufen-Gymnasium veranstaltete den Matura-Ball in einem passenden Gebäude. Die Mädels waren bestens gekleidet – eine Augenweide. Da hat der Papa tief in die Tasche gegriffen, um die Tochter herauszustaffieren.

Es war sehr lustig, den geistigen Getränken wurde eifrig zugesprochen. Zu später Stunde sah die Reinigungsfrau, dass eine Damen-Toilette versperrt war und nicht mehr geöffnet wurde. Sie holte eine Kellnerin als Verstärkung. Beide hämmerten an die Tür, aber es wurde nicht geöffnet.

Die Polizei wurde gerufen, sie trafen in gemischter Formation ein, weil eine Damen-Toilette immer heikel ist, wenn es Ärger gibt.

Die Kellnerin öffnete mit dem Nachschlüssel. Ein Mädchen und ein Mann waren da drinnen verschanzt. Die Polizistin rüffelte den jungen Mann: „Was tun Sie in der Damen-Toilette!“ Die Personalien der hemmungslosen Personen wurden aufgenommen.

Im Abi-Alter sind die Mädels und Jungen etwa 19 Jahre alt und haben dementsprechend sexuelle Bedürfnisse. Aber es ist neu, dass sie es schon in der Damen-Toilette treiben. Da könnten sie doch warten, bis sie an einem besseren Ort eintreffen, um die Wollust zu pflegen.

In ist – wer drin ist !

die Balkan Mafia in Österreich

Derzeit stehen 5 Bandenmitglieder der Balkan-Mafia in Österreich vor Gericht, 4 Männer und eine Frau, die Leute sind aus Serbien, Bosnien und Tschetschenien.

Das Geschäftsmodell dieser Bande war Raub, Körperverletzung und Schutzgelderpressung.

Der Boss dieser Mafia Zelle ist 38 Jahre alt, D. ist sein Familien-Namen, „Edo“ ist sein Alias-Name.

Der Zeuge der Anklage sitzt in einem österreichischen Gefängnis. Er wird mit dem Umbringen bedroht, auf seine Liquidierung hat die Mafia etwa 250.000 Euro ausgesetzt.

http://wien.orf.at/news/stories/2811570/

Symbolbild – die Ehrenwerte Gesellschaft

 

die Balkan Mafia in Österreich

die Wurzelbehandlung

Heute war ich in einem anderen Zahn-Ambulatorium mit der Absicht, mir eine neue Zahnprothese anfertigen zu lassen.

Die Zahnärztin bei der Aufnahme begutachtete Zähne und Prothese und gab ein Röntgen in Auftrag.

Auf dem Röntgenbild sah sie einen „beherdeten“ Zahn. Das erfordert eine Wurzelbehandlung.

Obwohl ich keinen Termin hatte, wollten sie die Wurzelbehandlung noch heute beginnen.

Nach einer Wartezeit wurde ich zu der nächsten Ordination aufgerufen. Die Zahnärztin war eine „Tschechische Matrone“ mit einem mächtigen Busen, die anderen Attribute dazu passend. Sie war eher kleingewachsen, hatte aber sicher um die 90 Kilo.

Sie sagte: „Wir werden heute die Wurzelbehandlung einleiten!“ Sie bohrte ein tiefes Loch in den kranken Zahn, setzte allerhand Chemikalien ein, die sie mit einer Spritze in das Bohrloch einbrachte – Natriumhypochlorit und andere. Anschließend quälte sie mich, indem sie einen Metallstift in die Zahnwurzel bis in das Kiefer versenkte. Es tat ziemlich weh. Mit diesem Stift musste ich erneut zum Röntgen.

Die Zahnärztin war mit dem Resultat nicht zufrieden. Sie holte den Stift wieder heraus, bohrte tiefer in den kranken Zahn, trieb einen weiteren Stift in das Bohrloch, es ging nochmals zum Röntgen. Diesmal hat es gepasst. Darauf füllte sie weitere Chemikalien in den Zahn ein und verschloss das Loch mit einer Füllung.

Sie sagte: „Sie haben jetzt ein Medikament in dem Zahn, das muss 3 Wochen drinnen bleiben, damit es die Wirkung entfaltet. Sie bekommen einen Termin, an dem wir die Wurzelbehandlung fortsetzen! Sie dürfen jetzt 2 Stunden nichts essen, trinken dürfen Sie schon. Passen sie auf, dass Sie die Füllung nicht herausbrechen, die ist nicht sehr hart!“

Die Frau Doktor hat die Sache gut gemacht – sie war genau – ich bin zufrieden 😉

 

die Wurzelbehandlung

Hackerangriff auf Ministerien in Österreich

 

Bereits am Freitag wurde die Webseite des österreichischen Außenministeriums gehackt. Es war ein DDOS-Angriff, bei dem mehrere tausend Zugriffe auf die Webseite innerhalb kurzer Zeit diese blockieren. Die Angreifer konnten nicht in die Computer-Netzwerke innerhalb des Ministeriums eindringen. Der Schaden entsteht, indem irgendwelche Personen weltweit Informationen aus dem Ministerium abrufen wollen und nicht durchkommen, weil der Zugriff lahmgelegt ist. Es gibt Hinweise, dass dieser Angriff aus der Türkei erfolgt ist.

Am Sonntag gab es einen ähnlichen Angriff auf das österreichische Verteidigungsministerium mit dem gleichen Resultat. Die betroffene Webseite war mehrere Stunden lang nicht erreichbar.

Vergleich: Am Tag nach dem Putschversuch in der Türkei wurde die Datenbank vom „TheApricity“ Forum zerstört. Die Zerstörung war nachhaltig, die Daten konnten nur in geringem Ausmaß restauriert werden. Diese Seite konnte mehr als 1 Monat nicht mehr online gehen. Es musste eine neue Datenbank erstellt werden. Viele User mussten sich neu anmelden, weil ihre login-Daten verloren gegangen sind.

Auch hier ist ein Zusammenhang mit dem Putsch naheliegend.

Die IT-Sicherheits-Experten haben geeignete Maßnahmen, um den Schaden durch diese Angriffe gering zu halten. Ich weiß es nicht, schätze aber, dass die Mitarbeiter und Beamten des Ministeriums über eine andere Adresse ihres Arbeitgebers einloggen, die nicht öffentlich einsehbar ist.

http://orf.at/stories/2368572/

Hackerangriff auf Ministerien in Österreich

190 Millionen Euro Bonus für die BAWAG Manager

Die US-Investment-Firma Cerberus hat 190 Millionen Bonus für ~20 Manager und mehrere Mitglieder des Aufsichtsrates zugesagt, falls die Vorgaben des Eigentümers umgesetzt werden.

Es ist noch unklar, ob dieser Bonus ausgezahlt wird, eine EU-Behörde hat die Auszahlung verboten.

Interessant ist der Vergleich – die BAWAG hat mit der Stadt Linz ein SWAP-Tausch-Geschäft abgeschlossen (CDS). Als Basis diente der Schweizer Franken. Nachdem sich der Kurs des Schweizer Franken gegenüber dem Euro dramatisch verändert hatte, wurde für die Stadt Linz ein Verlustgeschäft daraus, wobei die BAWAG 600 Millionen Euro von der Stadt Linz fordert.

Die Verantwortlichen der Stadt Linz – alle Juristen – hatten nicht gewusst, dass sich bei dieser Kurs-Entwicklung des Schweizer Franken ein extrem hoher Verlust für Linz ergibt. Sie fühlen sich hineingelegt.

Die Juristen – einschließlich des Bürgermeisters – hatten geglaubt, dass für Linz auf jeden Fall ein Gewinn herausschaut. Das ist naiv – bei den Wetten gibt es einen Gewinner – ein Verlierer muss dessen Gewinn zahlen.

Das sollten sich alle Verantwortlichen hinter die Ohren schreiben, welche die Gesetze für derartige Finanzgeschäfte machen!

http://orf.at/stories/2368466/

190 Millionen Euro Bonus für die BAWAG Manager

Aleppo – Rebellenviertel befreit – 26.11.2016

masakim-hanano-aleppo

Die Regierungstruppen SAA haben um den 25.11.2016 den Stadtteil Masakin Hanano in Nordost Aleppo eingenommen. Dort waren starke Kräfte der Rebellen konzentriert.

Westlich davon ist nur mehr 1,5 Kilometer Stadtgebiet in der Hand der Rebellen (lt. Graphik)

Die Regierungstruppen entschärfen Sprengfallen und Blindgänger, nehmen versprengte Rebellen fest.

———————————————————–

Ergänzung am 28.11.2016

Es wurden weitere Stadtviertel von den Regierungstruppen eingenommen (Dschabal Badro und Baadin), Sachur ist heftig umkämpft. Einheiten von Rebellen ziehen sich in das südliche Aleppo zurück. Weitere Rebellen-Einheiten wollen sich aus Aleppo absetzen, sie werden aber von den radikalen Rebellen daran gehindert.

Im Südosten von Aleppo haben weitere Einheiten der SAA angegriffen, jedoch kaum Gelände-Gewinne erzielt – Sheikh-LuftiMarjeh, Mayassar und Scheich Sa’eed. Die Kampfmoral der dort verschanzten Rebellen wird höher eingeschätzt.

sheik-saed-25

Quelle: google-maps

————————————————————–

Ergänzung am 30.11.2016

sukari-aleppo-30-11-2016

http://f.top4top.net/p_334bjc1r1.jpg?__hstc=143095274.6fa579e50bb1bba1c1210467c9d7fe3d.1477408036142.1480506553367.1480523700858.38&__hssc=143095274.2.1480523700858&__hsfp=2038681982

Die Regierungstruppen SAA haben bedeutende Geländegewinne erzielt und den Stadtteil Sheik Saeed eingenommen. Derzeit ist Sukkari nördlich der Autobahn A5 hart umkämpft.

————————————————————–

Ergänzung am 2.12.2016

Die Rebellen haben einen großen Teil von Sheik Saeed zurück erobert; die Regierungstruppen konnten einen Brückenkopf halten, von dem aus sie den nächsten Angriff starten werden.

Am Abend wurden heftige Gefechte Richtung Zentrum von Aleppo gemeldet. Die Regierungstruppen haben Teile von Halawaniyah, Jazmati, Karam Al-Qaterji eingenommen. Das ist ein Areal westlich der Flughafen-Autobahn.

Das ist der Stadtteil Tariq al-Bab, der gestern in die Hand der Regierungstruppen gefallen ist.

tariq-al-bab-aleppo

————————————————————————

Ergänzung vom 5.12.2016

Am 4. Dezember sind die Regierungstruppen weiter  in das Stadtzentrum vorgerückt und sind nunmehr 500 Meter von der Zitadelle entfernt. Es wird erwartet, dass sich die Terroristen, die nördlich davon die Stellungen halten, nach Süden absetzen. Andernfalls werden sie eingeschlossen und neutralisiert.

Am 6. Dezember wurde von einem Gegenangriff der Rebellen berichtet. Sie hätten einige Stadtteile von Südost-Aleppo zurückerobert. AMS hatte am Abend gemeldet, dass die Einnahme einiger Viertel nicht erfolgt sei, das sei nicht wahr. Vielmehr seien diese Stadtviertel weiterhin umkämpft (contested).

—————————————————————

Ergänzung am 7.12.2016

Die Fatah Halab Rebellen (Terroristen) haben sich vollständig aus der Altstadt von Aleppo rund um die Zitadelle zurückgezogen, um den Anschluss zu den anderen Terroristen weiter südlich nicht zu verlieren. Die Lage ist unübersichtlich, ich konnte die umkämpften Stadtteile auf google maps noch nicht finden.

—————————————————————

Ergänzung am 9.12.2016

Gestern wurde eine Feuerpause für den Rest des von den Terroristen gehaltenen Teiles von Aleppo angekündigt. Es wird aber weiter gekämpft. Das wundert mich nicht, weil einige Bezirke weiterhin umkämpft sind. AMN hat noch am 7.12. berichtet, die Regierungstruppen hätten bereits 85 % des Rebellengebietes eingenommen; andere Quellen berichten von 75 % – befreitem Gebiet. Ich habe ein Video vom Vormarsch auf Sheik Lufti gesehen. Dort sind verwahrloste Oliven-Pflanzungen am Stadtrand von Aleppo, durchzogen von Schützengräben, wie für den Stellungskrieg im WK2.

Laut Absicht der Russen soll die Feuerpause dazu genützt werden, die verbliebenen 8.000 Zivilisten aus der Tasche herauszubekommen. Unter gewissen Bedinungen würden die Regierungstruppen den eingeschlossenen Terroristen den geordneten Abzug nach Idlib ermöglichen.

Am Abend hat AMN gemeldet, dass sich 1.100 Rebellen freiwillig aus Ostaleppo abgesetzt haben, davon wurden 950 Mann amnestiert. (das würde bedeuten, dass die Männer identifiziert worden sind), sie haben die Waffen niedergelegt und Aleppo Richtung Idlib verlassen. Weiters sollen 10.500 Zivilisten das Kampfgebiet verlassen haben, darunter 4.000 Kinder. Diese Personen werden medizinisch versorgt und in West-Aleppo untergebracht. Diese Meldungen sind mit Vorbehalt zu bewerten. Sie behaupten auch, bereits 93 % des Rebellen-Gebietes zu kontrollieren.

————————————————————-

Das ist ein Lager von Mörser-Granaten in einem Keller der Altstadt von Aleppo:

————————————————————-

Ergänzung am 12.12.2016

Die Regierungstruppen haben in der Altstadt südlich der Zitadelle erneut angegriffen und leichte Gelände-Gewinne erzielt.
Die Wüsten Brigade hat vom Süden her angegriffen und etwa die Hälfte von Sheik Sa’eed eingenommen. Die Rebellen von Jaysh Al-Fatah mussten sich nach Norden zurückziehen.
Die letzten Bastionen der Rebellen sind Sukkari und Bustan Al-Qasir,… , diese geraten morgen in das Visier der Regierungstruppen.

Die Einnahme von Sukkari und Bustan Al-Qasir wird als problematisch eingeschätzt, weil sich dort viele Zivilpersonen aufhalten.

Es ist geplant, die Zivilisten einschließlich der Rebellen (Terroristen) aus dieser Zone abziehen zu lassen und in die Anadan-Ebene zu eskortieren. Die Rebellen haben diesem Plan noch nicht zugestimmt.

————————————————————————–

Ergänzung vom 14.12.2016

Gestern hat AMN die Einnahme von 100 % des von den Terroristen besetzten Gebietes gemeldet. Die Jihadisten waren noch in dem Stadtteil Sukkari verschanzt. Es war ein geordneter Abzug der Jihadisten für heute Früh vereinbart. Sie dürfen ihre leichten Infantriewaffen mitnehmen. Niemand von ihnen wird festgenommen.

Nun weigern sich die Terroristen, abzuziehen. Die Gefechte werden fortgesetzt.

https://www.almasdarnews.com/article/militants-surrender-east-aleppo-map/

——————————————————————-

Die Busse warteten vergeblich auf den Abtransport der Zivilisten und Jihadisten

Aleppo – Rebellenviertel befreit – 26.11.2016