Angina pectoris

 

Das ist ein beklemmendes Gefühl in der Brust, ausgelöst durch eine Mangelversorgung des Herzmuskels mit Blut und Sauerstoff.

Männer sind häufiger davon betroffen als Frauen. Bei Männern in mittleren Lebensjahren werden die Herzarterien so weit noch in einem guten Zustand sein. In diesen Fällen kommt es zu einer Verkrampfung der Herzarterien – das löst den Angina Pectoris Anfall aus.

Ich bin kein Mediziner, erlaube mir aber eine Abschätzung der Ursache. Es ist ein Mangel an Magnesium bei gleichzeitig hohem Spiegel an Kalium im Körper. Aufgrund dieser Voraussetzungen werden viele Krämpfe verursacht, das wird beim Herzmuskel auch nicht anders sein. Gewiss wird es noch weitere Faktoren geben, eine erbliche Belastung und übertriebener Stress.

Wenn jemand bereits ernste Beschwerden mit diesem Krankheitsbild hat, sollte er seinen Hausarzt aufsuchen und mit ihm das Leiden besprechen. Üblicherweise erfolgt noch ein Besuch beim Internisten. Je nach Ernst der Lage muss ein Krankenhaus aufgesucht werden, wo die Mangeldurchblutung des Herzens genau erfasst wird, bei dieser Gelegenheit stellen sie auch fest, ob es bereits Verstopfungen der Herzkranzgefäße gibt.

Mit diesem Befund ist die Lage schon dramatisch.

Ein Mann aus meiner Familie war gut 50 Jahre und er hatte einen heftigen Angina pectoris Anfall, sodass sie schon einen Herzinfarkt vermutet haben. Bei der Untersuchung im Krankenhaus haben sie NICHTS festgestellt. Er bekam die Nitrolingual-Kapseln verordnet, welche im Anfall genommen werden. Diese kann der Patient zerbeißen, wodurch schnell eine Besserung eintritt.

Ich habe ihm damals die Einnahme von Magnesium empfohlen. Sein Apotheker verkaufte ihm eine Liter-Flasche mit einer Lösung von Magnesium-Sulfat = Bittersalz. Davon solle er täglich einige Stamperl trinken. Das ist eine billige Arznei, sie wirkt auch, allerdings bekommen davon manche Patienten Durchfall.

Der Mann hat das Magnesium rasch wieder vergessen, und er hat so weitergelebt und gegessen wie zuvor. Im Verlauf der Jahre bekam er wirklich Durchblutungsstörungen bei den Herzarterien durch Plaque (Ablagerungen bestehend aus Fett, Cholesterin und Kalk). Die Ärzte mussten schon drastische Methoden anwenden, er bekam mehrere Bypass, Stent, Aufdehnung durch Ballon – was immer – jedenfalls hat er jeden Infarkt überlebt – er lebt heute noch. Er hat etwas abgenommen und hat keine Wampe mehr, aber das Tablett mit der Wurst und dem Käse samt Butter steht noch immer bei der Jause/Vesper auf dem Tisch.

http://www.netdoktor.at/krankheit/angina-pectoris-7274

Advertisements
Angina pectoris

2 Gedanken zu “Angina pectoris

  1. Ich habe eine große Dose mit L-Arginin-Kapseln auf dem Küchentisch stehen. Aber ich nehme seit mehreren Monaten keine davon. Meine Durchblutung ist gut genug, Das führe ich auf die Einnahme von Omega-3-Öl zurück. Ich habe noch Kurzatmigkeit bei Belastung und auch noch hohen Blutdruck. Da wird es schon Engstellen in den Blutgefäßen im Körperinneren geben, die aber kaum zu bessern sind.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s