das Büchsenfleisch

 

 

Vor vielen Jahren ging ich mit einem Schweizer in das Berliner Bistro in Pattaya, weil wir mal wo anders speisen wollten.

Er bestellte ein Gulasch, es schmeckte ihm nicht. Es stellte fest: „Das ist Büchsenfleisch!“ Natürlich haben sie in einem Restaurant in Pattaya kein Gulasch, wie man es in Wien kriegt. Im Ausland ist es vorgekocht, portioniert und in der Gefriertruhe gelagert. So wird es entnommen und aufgewärmt.

Der Schweizer hatte keine Ahnung, dass man ein Gulasch nicht aus frischen Zutaten zubereiten kann, wenn ein Gast kommt und in 30 Minuten essen will.

Damit ein Gulasch gut wird, muss es mehrere Stunden köcheln, und es muss ein großer Ansatz sein. Das kocht man im 5 Liter Topf. Weiters kommen noch einige geheimnisvolle Zutaten dazu, die ein Schweizer nicht wissen darf. Gut – einen halben Liter Rotwein – das darf er wissen 😉

Noch besser wird das Gulasch, wenn man es am Abend kocht und über Nacht kalt stehen lässt. So entfaltet sich das volle Aroma. Wenn eine Köchin versucht, schnell vor dem Mittagessen aus Rindfleisch ein Gulasch zu zaubern, das schmeckt nach gar nix.

Auch bei uns kocht der Wirt nur dann einen 5 Liter Topf Gulasch, wenn er das portionsweise verkaufen kann. Sonst muss er es auch einfrieren, dann ist es aufgewärmt nicht besser als in Pattaya.

Anmerkung: Das Berliner Bistro befindet sich in der Soi 13 und bietet Bürgerliche Küche zu einem guten Preis. Frisch zubereitet sind Kotelett und Schnitzel – wenn das dem Gast wichtig ist. Thai Gerichte haben sie auch.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/ae/Wiener-Schnitzel02.jpg

Advertisements
das Büchsenfleisch

Ein Gedanke zu “das Büchsenfleisch

  1. Ich habe dieses Jahr in einem Restaurant in Phitsanulok eine Stelze = Sau-Haxe gegessen. Sie war Tage vorher gebraten und aufgewärmt – völlig vertrocknet. Ich habe trotzdem tapfer den größten Teil davon gegegessen. Glücklicherweise war noch etwas Fett dran, das hat beim Hinunterschlucken geschmiert 😉
    Bei uns im Supermarkt braten die Damen in der Fleischtheke eine vorzügliche Stelze, diese wird mehrere Stunden langsam geschmort. Das geht in einem Restaurant nicht, dort müsste man das Stunden vorher vorbestellen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s