das Plastikgeld

 

 

Eine Frau war im Urlaub irgendwo in Asien. Sie benutzte ihre Bankomatkarte, um Geld vom Bankomat zu beheben. Sie wusste ungefähr ihren Kontostand, probierte aber, alles Geld abzuheben.

Auf wundersame Weise konnte sie noch einen größeren Geldbetrag vom Bankomat heraus holen. Sie dachte, weil sie fleißig zu Buddha betete, hätte dieser ihr das Geld zukommen lassen. Tatsächlich hatte sie aber ihr Konto um 1.000 Euro überzogen.

Die Bank hatte Kunden, die schon länger ein Konto bei ihnen hatten, standardmäßig einen Überziehungs-Rahmen von etwa 1.000 Euro gewährt.

Der Sachbearbeiter der Bank wurde nervös, die Dame war zu dem Zeitpunkt ohne geregeltes Einkommen (arbeitslos). So drängte er ihren Ehemann, das Konto auszugleichen.

Fazit: Solchen Personen, die an die wundersame Geldvermehrung durch Buddha glauben, darf man keine Bankomat-Karte geben, die eine Kontoüberziehung ermöglicht. So wurde ihre Karte gesperrt, sie bekam eine neue Karte, welche keine Konto-Überziehung zulässt. Als weitere Folge kann sie mit dieser Karte nur mehr schwer im Ausland Geld abheben, weil die Abfrage nach Österreich zu lange dauert und die gewünschte Transaktion wegen Zeitüberschreitung abgebrochen wird.

Advertisements
das Plastikgeld

Ein Gedanke zu “das Plastikgeld

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s