Hackerangriff auf Ministerien in Österreich

 

Bereits am Freitag wurde die Webseite des österreichischen Außenministeriums gehackt. Es war ein DDOS-Angriff, bei dem mehrere tausend Zugriffe auf die Webseite innerhalb kurzer Zeit diese blockieren. Die Angreifer konnten nicht in die Computer-Netzwerke innerhalb des Ministeriums eindringen. Der Schaden entsteht, indem irgendwelche Personen weltweit Informationen aus dem Ministerium abrufen wollen und nicht durchkommen, weil der Zugriff lahmgelegt ist. Es gibt Hinweise, dass dieser Angriff aus der Türkei erfolgt ist.

Am Sonntag gab es einen ähnlichen Angriff auf das österreichische Verteidigungsministerium mit dem gleichen Resultat. Die betroffene Webseite war mehrere Stunden lang nicht erreichbar.

Vergleich: Am Tag nach dem Putschversuch in der Türkei wurde die Datenbank vom „TheApricity“ Forum zerstört. Die Zerstörung war nachhaltig, die Daten konnten nur in geringem Ausmaß restauriert werden. Diese Seite konnte mehr als 1 Monat nicht mehr online gehen. Es musste eine neue Datenbank erstellt werden. Viele User mussten sich neu anmelden, weil ihre login-Daten verloren gegangen sind.

Auch hier ist ein Zusammenhang mit dem Putsch naheliegend.

Die IT-Sicherheits-Experten haben geeignete Maßnahmen, um den Schaden durch diese Angriffe gering zu halten. Ich weiß es nicht, schätze aber, dass die Mitarbeiter und Beamten des Ministeriums über eine andere Adresse ihres Arbeitgebers einloggen, die nicht öffentlich einsehbar ist.

http://orf.at/stories/2368572/

Advertisements
Hackerangriff auf Ministerien in Österreich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s