USA – ein Staudamm droht zu brechen

Oroville Staudamm – Kalifornien – nördlich von Sacramento

In Kalifornien gab es Starkregen in einem Gebiet, das sonst sehr trocken ist. Deswegen wurde ein Stausee überfüllt. Der Staudamm droht zu brechen.

Ein Experte hat in den ORF Abendnachrichten erklärt, warum dieser Staudamm so gefährdet ist.

Dieser Staudamm ist als Erdwall ausgeführt. Er besteht aus Erde und sonstigen natürlichen Materialien, die als breiter Riegel (trapezförmiger Querschnitt) aufgeschüttet sind. In Österreich haben wir nur einen großen Staudamm in dieser Bauweise.

So ein Staudamm darf keinesfalls überflutet werden. Durch die starke Strömung bei der Überflutung droht die Krone abgetragen zu werden. Die hinunterstürzenden Wassermassen könnten die Damm-Sohle unterspülen, wodurch der Damm plötzlich bricht (zumindest besteht diese Möglichkeit).

Bei einem modernen Stausee hat so ein Damm immer ein Entlastungsgerinne, das als Überlauf dient, bevor der Stausee voll wird und über die Dammkrone überläuft. Das Entlastungsgrinne fasst aber die anfallenden Wassermassen nicht mehr.

Es wurden unterhalb des Staudammes etwa 200.000 Menschen evakuiert, sodass sie im Falle eines Dammbruches nicht mitgerissen werden.

 

Advertisements
USA – ein Staudamm droht zu brechen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s