das Eschen-Bäumchen

Ahorn-Wald 25

Vor 35 Jahren hat mein Sohn einen Eschen-Samen – mit Flügel – in einem Blumentopf angepflanzt.

Dieser ist gekeimt und hat sich prächtig entwickelt.

Als das Bäumchen etwa 40 cm hoch war, wurde es als Zimmerpflanze zu groß. In der Nähe war ein Wald mit vorwiegend Fichten, sie waren in einem erbärmlichen Zustand, weil die Fichte auf 250 Meter Seehöhe nicht gedeiht. Ich suchte einen schönen Platz zwischen 3 Fichten und habe dort das Unkraut abgeschnitten. In der Mitte setzte ich das Eschen-Bäumchen ein.

Natürlich darf man das nicht, es ist eine Besitzstörung, wenn man in einem fremden Wald etwas anpflanzt. Es waren weitere Personen, die den Scheuerl-Wald verschönert haben. Der Herr Pflügl hatte eine Elexe, eine Vogelkirsche und mehrere Holler-Sträucher angesetzt.

Auch unser Eschen-Bäumchen ist gut angewachsen, innerhalb von 5 Jahren erreichte es eine Höhe von 2 ½ Metern. Der Scheuerl-Bauer hat sich gefreut, dass ein echter Waldbaum in seinem Wald prächtig gedeiht, wo seine Fichten im letzten Stadium vor dem Absterben standen.

Eines Tages kamen die Schul-Buben aus der Siedlung und haben die schöne Esche abgeschnitten. Sie betrachteten den Wald als ihr Revier und sahen alles zu ihrer Verfügung, was sie in dem Wald kriegen konnten. Es hat mich geärgert, aber ich hatte nicht mehr Recht an der Esche wie die Schul-Buben – gar kein Recht!

Der Scheuerl-Bauer handelte – er schnitt einen Teil der Fichten um – die Äste ließ er liegen, er hatte keine Verwendung dafür. Anstelle der Fichten pflanzte er Ahorn-Bäume, die perfekt in unsere Landschaft passen und die ebenfalls prächtig gewachsen sind.

Nun traten noch einmal die Schul-Buben in Aktion. Der Huber-Sohn und einige Türken-Buben zündeten den Reisighaufen des Scheuerl-Bauern an. Es drohte ein Waldbrand, der auf die Wohnhäuser übergreifen hätte können. Ich versuchte noch zu löschen und habe mehrere Eimer Wasser auf den Gluthaufen geschüttet. Ich habe auch einen Pulver-Löscher auf das Feuer gerichtet, aber ich konnte den Brand nicht mehr löschen.

Die Feuerwehr kam und hat mit dem Tanklöschfahrzeug den Brand schnell gelöscht.

Mittlerweile sind die Ahorn-Pflanzen zu einem schönen Bestand gewachsen, wie ihr in dem Bild oben sehen könnt.

Ahorn-Wald 26

Fichte 26

Nur mehr wenige Fichten stehen noch im Scheuerl-Wald, die meisten davon sind verkümmert, diese wächst noch einigermaßen.

Fichten 27

Das sind Fichten auf 260 Meter Seehöhe, eine davon ist nur leicht geschädigt, zwei sind schon abgestorben.

Das ist eine Eschen-Pflanze – rundherum einige kleine Ahorn-Pflanzen als 1-jährige Sämlinge. Die sind sehr robust.

Das sind Eschen-Setzlinge von der Baumschule unmittelbar nach dem Austrieb im Frühling

Advertisements
das Eschen-Bäumchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s