die Schlacht um Raqqa – 31.05.2017

Raqqa 31 Mai 2017

Im Nordosten und im Osten sind die SDF-Verbände auf 2 Kilometer an Raqqa herangerückt. Ein SDF-Kommandeur sagte, es gäbe kaum Widerstand beim Vormarsch. Auf der östlichen Straße hat sich eine SDF-Einheit bis an Stadtgrenze herangearbeitet.

Zitat:

Raqqa is surrounded from three sides. A commander, within a mile from Raqqa, tells me from there no resistance from IS yet. „Strange quiet.“

Auf der West-Seite ist die Front seit mehr als 1 Woche unverändert etwa 10 Kilometer von Raqqa entfernt. Dort versperrt ein stark befestigtes Dorf den Weg auf der Straße.

Südlich vom Euphrat befindet sich das Gelände in der Hand der IS-Terroristen. Allerdings ist die Brücke über den Euphrat zerstört, sodass die Terroristen den Fluss dort nicht überqueren können.

Westlich davon – in der Nähe des Baath-Staudammes – sind die SDF Truppen auch südlich des Euphrat vorgestoßen.

Es sieht so aus, also ob sich die Terroristen darauf konzentrieren, einige wichtige Punkte im Gelände und in der Stadt zu halten. Sie wollen sich nicht verzetteln und nicht für jedes Dorf eine Schar Kämpfer einsetzen und verlieren.

Die Angreifer suchen den schwächsten Punkt zum Vorstoß und weichen den stark befestigten Stellungen aus, diese werden umgangen.

Meine Einschätzung: innerhalb von 2 Wochen haben die SDF-Verbände Raqqa vollständig eingekesselt, sodass sie den Angriff auf die Stadt beginnen können.

Ergänzung am 5.06.2017

Gestern haben SDF-Verbände einen Vorstoß in das Umland von Raqqa unternommen. Ausgehend vom Truppenübungsplatz der 17. Syrischen Division rückten sie nach Südwesten vor, nahmen mehrer Dörfer und Farmen ein. Beide Straßen, die vom Westen in das Zentrum von Raqqa führen, wurden unterbrochen.

Gestern ist auch der Rest des Baath-Staudammes in die Hand der SDF-Verbände gefallen. Allerdings ist eine Stadt südlich des Baath-Stausees noch immer umkämpt, das ist sumpfiges Gelände bis zum Stausee.

Ergänzung am 6.06.2017

Heute vormittag haben die SDF-Verbände mit dem Angriff auf Raqqa begonnen. Sie sind gleichzeitig auf den Hauptachsen(strassen) vom Westen, vom Osten und vom Nordosten tief in das Stadtgebiet vorgestoßen. Sie sind bis an das dicht verbaute Gelände vorgerückt. Es wurden noch keine Geländegewinne in der Karte eingezeichnet, das wird nicht so schnell möglich sein, weil viele IS-Terroristen Raqqa halten.

Ergänzung am 7.06.2017

Es gab noch heftige Gefechte entlang der West-Achse in Hewi Hewa. Die IS-Terroristen hatten den Zugang zu Raqqa stark befestigt und wahrscheinlich viele Kämpfer dort positioniert. Durch den raschen Vorstoß der SDF Kräfte von Nordosten nach Südwesten wurden die IS-Kämpfer von Raqqa abgeschnitten. Heute haben die SDF die Einnahme von Hewi Hewa gemeldet, nachdem das Areal gestern noch „contested“ eingezeichnet war.

Ergänzung am 8.06.2017

In dem Kurzvideo wird krass unmilitärisches Verhalten gezeigt. Das tun die Soldaten nur, wenn sie sich sehr sicher fühlen. Eine Mörser-Granate reicht, wenn sie mitten in diese Schützengruppe abgefeuert wird. Die IS-Terroristen haben die Möglichkeit, mit Drohnen aufzuklären, sie werden ziemlich sicher vorgeschobene Beobachter in manchen Häusern haben, welche die Koordinaten an die Granatwerfer-Stellung melden.

Ergänzung am 9.06.2017

Heute melden die SDF die Kontrolle über 70 % von al-Mashalab im Osten von Raqqa; weiters haben sie die Kaserne der 17. Syrischen Division eingenommen. In der Nacht gab es Bombenagriffe der Allianz mit Phosphor, eindrucksvolle Bilder.

Ergänzung am 10.06.2017

Die SDF-Truppen melden weiterhin die Einnahme von al-Mashalab und zeigen ein Video

Ergänzung am 12.06.2017

Ergänzung am 14.06.2017

Mittlerweile sind die SDF-Verbände bis in die Innenstadt von Raqqa vorgestoßen; sie haben den östlichen Stadtteil – al Mashalab – eingenommen. Dort haben sie eine Fabrik für Autobomben vorgefunden. Zahlreiche Sprengfallen und Minen erschweren die Offensive. Teilweise wurden Leichen mit Sprengkörpern versehen. Es wurden sogar die Toiletten in den Häusern mit Bomben präpariert. Vor der Stadt lagen die Leichen von bärtigen Männern herum, welche teilweise über 50 Jahre alt waren. Das ist der „Volkssturm“ der IS-Terroristen.

Ergänzung am 18.07.2017

Die SDF Verbände haben das Stadtviertel im Südwesten von Raqqa eingenommen. Sie sind bis zur Hauptstraße vorgedrungen, die von der neuen Brücke nach Norden führt. Hingegen sind die Gelädegewinne in der Altstadt durch SDF nicht mehr eingezeichnet, es sieht aus, als ob sich die SDF Verbände bis an die Stadmauer zurückgezogen haben.

Advertisements
die Schlacht um Raqqa – 31.05.2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s