die Wüste ist nicht leer

Östlich von Palmyra werden 20 Militär-Fahrzeuge der Syrischen Armee und von verbündeten Milizen gezeigt. Das sind Kampfpanzer, Schützenpanzer, Bulldozer,…

Eigentlich sollten diese Truppen nach Deir ez-Zor weiter fahren, um diese Stadt zu befreien. Anscheinend konnten sie noch nicht genug Kräfte massieren, damit dieses Vorhaben gelingt.

Die Wüste ist dünn besiedelt, aber sie ist nicht so leer, wie die Europäer immer glauben. Die IS-Terroristen haben Stützpunkte in der Wüste, wo sie sich längere Zeit verbergen können (mit Versorgungseinrichtungen, Wasser, Vorräte an Lebensmitteln und Treibstoff). Jedenfalls gelingt es den IS-Terroristen immer wieder, Vorposten der Syrischen Armee SAA anzugreifen und zu zerstören.

————————————————————-

Oliven-Plantage Syrien

Das ist eine Oliven-Plantage am Rand der Wüste in der Provinz Hama in Syrien. Das Gelände befindet sich noch in der Hand der IS-Terroristen.

Ergänzung am 10.06.2017

Heute melden die Syrischen Truppen und deren verbündete Milizen, dass sie die Irakische Grenze erreicht haben. Somit ist den US-unterstützten Rebellen der Weg zum Euphrat abgeschnitten, wo die wichtigen Erdöl-Lagerstätten sind. Ich weiß schon, dass man dereartige Meldungen nicht zu 100 % als „bare Münze“ bewerten darf. Wir werden sehen, wie die Karte im östlichen Syrien demnächst gezeichnet wird.

Ergänzung am 13.06.2017

Heute haben die Syrische Armee und die verbündeten Milizen das Öl- und Gasfeld Arak östlich von Palmyra eingenommen. Die Siedlung Arak steht unmittelbar vor der Einnahme. Durch das Gelände führt die Autobahn M20.

Advertisements
die Wüste ist nicht leer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s